Print Friendly, PDF & Email

Niedereimer. In diesem Jahr zogen wieder 28 Kinder und drei junge Erwachsene aufgeteilt in neun Gruppen aus, um am Dreikönigstag in der Sankt Stephanusgemeinde Niedereimer  Gottes Segen in die Häuser zu bringen.

Mit ihrer Aktion unterstützen sie Kinder im doppelten Sinn. Zum einen sammeln sie für die ärmsten und kranken Kinder in Peru und zum anderen teilen sie ihre gespendeten Süßigkeiten und geben so einen Teil an die Arnsberger Tafel weiter. Hier werden die Leckereien dann an die Arnsberger Kinder verteilt, die nicht so viel haben. Durch das diesjährige Dreikönigssingen kamen bis zum Sonntagabend 2553,74 Euro zusammen. Allen Spendern und Spenderinnen sei für ihre großzügige Gabe herzlich gedankt.

Dreikönigssänger und -sängerinnen mit Pastor Dirk Salzmann nach der Aussegnung

Dreikönigssänger und -sängerinnen mit Pastor Dirk Salzmann nach der Aussegnung

Traditionell kommt zudem eine Gruppe der Dreikönigsänger/Innen auch zum Neujahrsempfang der Kirchengemeinde und lässt hier nochmals eine Sammeldose kreisen. Der Empfang wird alljährlich von der Stephanusgemeinde für die Helfer und Helferinnen aus der Gemeinde ausgerichtet.

Leider konnte jedoch vielleicht in diesem Jahr aufgrund der geringen Zahl von Dreikönigssängern und -sängerinnen nicht an jeder Haustür geschellt und Gottes Segen überbracht werden. Im nächsten Jahr hoffen daher Schwester Ephrem und ihre Helferinnen wieder auf mehr Zuspruch aus den Reihen der Kindern und Jugendlichen für die Dreikönigsaktion in Niedereimer. So sollen weiterhin die Kinder des Dorfes für die ärmsten Kinder in den Peruanischen Anden sammeln, um mit den gesammelten Geldern gezielte Hilfsprojekte vor Ort zu unterstützen. Die Dreikönigsaktion der Hiltruper Missionare hat in Niedereimer schon eine lange Tradition.

Quelle: Niedereimer