Print Friendly

Möhnesee. Zwischen Delecke und Günne, direkt am gut erschlossenen, zentralen Nordufer des Möhnesees ist ein neuer Wohnmobilstellplatz entstanden. Dort, wo das offene Strandbad Delecke Besuchern naturnahen Badespaß bietet, können nun auch Wohnmobilbesitzer die herrliche Sicht auf den See genießen.

Und die scheinen von dem Platz recht angetan zu sein. Einträge in einschlägigen Wohnmobilforen zeigen, dass der Tipp dort „heiß“ gehandelt wird. Kein Wunder, direkt am Wasser gelegen mit Liegewiese und Badestelle, gehört der Ort zu den schönsten Fleckchen rund um den See. Die Gäste genießen umfangreichen Service. Wasser, Duschen und Toiletten sind vorhanden. Sie können kleinere Chemie-Toiletten entsorgen. Weitere Möglichkeiten zur Ver- und Entsorgung sind in wenigen Fahrminuten zu erreichen. Im kommenden Jahr soll zudem eine Ver- und Entsorgungsstation und Stromsäulen entstehen.

Zwischen Delecke und Günne, direkt am gut erschlossenen, zentralen Nordufer des Möhnesees ist ein neuer Wohnmobilstellplatz entstanden. Foto: Touristik GmbH Möhnesee

50 Stellplätze umfasst die Örtlichkeit. Betreiber ist die Touristik GmbH Möhnesee. 54.000 Euro hat sich die Gemeinde den neuen Stellplatz kosten lassen. Darunter fallen Abriss- und Entsorgungskosten von alten, maroden Gebäuden und die Bearbeitung der Terrassen. Schon nach zwei Monaten Bauzeit war das Gelände soweit hergerichtet, dass die ersten Wohnmobilisten anreisen konnten.

Der ehemalige Campingplatz für Dauercamper und Touristencamper in Delecke wurde vor rund zwei Jahren geschlossen. Schon seit zwei Jahren oblag er der Verwaltung der Touristik-Gesellschaft. Da der Platz zu klein und darum schwierig zu bewirtschaften ist, konnte die Touristikgesellschaft nach Aufgabe durch den früheren Betreiber keinen Nachfolger finden. Notwendige Modernisierungsmaßnahmen hätten hohe Summen verschlungen.

Wohnmobilisten genießen den Möhnesee am neuen Stellplatz. Foto: Touristik GmbH Möhnesee

Darum entschloss sich die Gemeinde Möhnesee dazu, einen Wohnmobilstellplatz zu schaffen. „Das Segment Wohnmobilreisende ist ein lukrativer Markt“, weiß Touristik-Chefin Michaela Vorholt. „Die tolle Lage am See ist wirklich einzigartig, sodass wir mit einer guten Auslastung rechnen.

Während die Stellgebühren für 24 Stunden 8 Euro betragen, ist das Baden an der öffentlichen Badestelle frei. Eintritt wie zuvor in der geschlossenen Badeanstalt wird nicht mehr erhoben. Somit steht jetzt neben Völlinghausen und Wamel die dritte Badestelle in Delecke wieder zur Verfügung.

Der neue Wohnmobilstellplatz ist nicht das einzige, aber wohl das schönste Ziel für Wohnmobilisten am Möhnesee. In der Freizeitanlage Körbecke ist ein 24-Stunden-Parkplatz für Wohnmobile eingerichtet. Ein weiterer Wohnmobilparkplatz befindet sich in der Freizeitanlage Völlinghausen. Möglichkeiten zur Ver- und Entsorgung bestehen in beiden Fällen nicht. Das neue Angebot schließt insofern eine Marktlücke.

Quelle: Touristik GmbH Möhnesee