Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). 117 Fahrzeugführer waren am vergangenen Wochenende zu schnell im Hochsauerlandkreis unterwegs. Der Verkehrsdienst Meschede überwachte flächendeckend die zulässige Höchstgeschwindgkeit. Auch die bekannten, besonders bei Motorradfahrern beliebten Streckenabschnitte standen im Focus der Überwachungen.

81 Fahrer mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen, 36 werden in wenigen Wochen einen Bußgeldbescheid erhalten und müssen mit zum Teil empfindlichen Bußgeldern rechnen. Vier von ihnen, zwei Motorrad und zwei Autofahrer müssen außerdem mit einem Fahrverbot rechnen. Spitzenreiter war ein 51-jähriger Motorradfahrer aus dem Hochsauerlandkreis, der mit seiner Honda bei Meschede 47 km/h zu schnell war. Auffällig war, dass die schnellsten von den insgesamt 34 Motorradfahrern, die am Wochenende auf den Straßen im HSK die zulässige Geschwindigkeit überschritten und angehalten wurden, alle älter als 45 Jahre waren und 27 davon aus auswärtigen Kreisen stammen. Genau diese Fahrer waren in den letzten Jahren besonders auffällig oft an den schweren Unfällen im Hochsauerlandkreis beteiligt.

Quelle: Kreispolizeibehörde HSK