Print Friendly

Meschede. Die Sauerländer SPD und der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese (MdB) hatten zum traditionellen Wirtschaftsempfang nach Meschede geladen und viele waren der Einladung gefolgt. Insbesondere Regierungspräsidentin Diana Ewert und Regierungsvizepräsident Volker Milk.

Redner des Abends war der Sprecher für Wirtschaft & Energie der SPD-Bundestagsfraktion Bernd Westphal (MdB), welcher in seinem Vortrag noch einmal deutlich machte, welch hohe Bedeutung die industrielle Wertschöpfung für Deutschland hat. Das zeigt sich auch und gerade in der Industrieregion Südwestfalen. Dabei ist es für einen starken Wirtschaftsstandort entscheidend, dass auch die Infrastruktur vor Ort auf einem hohen Niveau ist.

Foto: © Sander

Foto: © Sander

Hier wurde intensiv über Breitband (Glasfaser), Bundesverkehrswegeplan und Netzsicherheit bei der Energieversorgung diskutiert. Aber auch das Thema Bürokratie durfte nicht fehlen. Hier machte Bernd Westphal deutlich, dass gerade die Erhöhung der Abschreibung bei geringwertigen Wirtschaftsgütern von 400 Euro auf 1.000 Euro eine wichtige Erleichterung wäre.

Leider wird dies von der CDU blockiert. Das zeugt nicht vom wirtschaftlichen Sachverstand.“ so Westphal. Im Vorfeld des Wirtschaftsempfanges hatten der heimische Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese mit Bernd Westphal und den Landtagskandidaten Margit Hieronymus und Peter Newiger die Brauerei Veltins in Grevenstein besucht.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und Terminen gibt es immer aktuell auf www.dirkwiese.de oder unter www.hsk-spd.de.

Quelle: Wahlkreisbüro Dirk Wiese MdB