Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Alle Veranstaltungen der Villa KünstlerBunt (künstlerische Kurse, freies künstlerisches Arbeiten, Kunstausstellungen, Lesungen, Feste…) fanden bis Ende 2012 im traditionsreichen „Alten Saal“ von „Markes Haus“ in Eversberg statt. Wegen des grundlegenden Umbaus von „Markes Haus“ zu einem Bürger- und Kulturzentrum, musste die „Villa“ innerhalb von „Markes Haus“ in andere Räumlichkeiten umziehen. Auch in diesen Räumen sind die Umbauarbeiten nun beendet und der Veranstaltungsbetrieb der Villa KünstlerBunt wird ab sofort wieder aufgenommen.

In zwei, durch eine breite Tür verbundenen, nebeneinanderliegenden Räumen von je 53 qm finden die Veranstaltungen statt. Ein Raum ist reserviert für die Bildhauerei, der andere für Malerei, Töpferei und weitere künstlerische Techniken. Für die Keramiker steht auch ein kleiner Raum mit Brennofen zur Verfügung. Ein großer Terrassenbereich kann bei Bedarf für das künstlerische Arbeiten im Freien genutzt werden.

Noch in dieser Woche wird die besondere, für ein optimales künstlerisches Arbeiten erforderliche Grundbeleuchtung in den Räumen installiert. In der Decke der Räume sind zudem je zwei große Lichtkuppeln einbaut, die bei klarem Himmel eine taghelle Innenbeleuchtung ohne ein zusätzliches elektrisches Licht bieten. Dies freut besonders die Maler, da Kunstlicht die Farbwahrnehmung verfälschen kann.

Neben der elektrischen Grundbeleuchtung werden die Räume mit Bilderschienen ausgestattet, um Kunstausstellungen, die zum Beispiel auch regelmäßig auf Sommerfesten oder dem Eversberger Martinsmarkt stattfinden, zu ermöglichen. Die erste Nutzung des Bilder-Aufhängesystems wird am „Tag des Offenen Ateliers“ am 09. Juni sein, bei dem Künstler der Städte Arnsberg, Bestwig und Meschede des Kulturprojekts „AufRuhr“ ihre Ateliers für Besucher öffnen.

Die Finanzierung von elektrischer Grundbeleuchtung und Bilder-Aufhängesystem erfolgt aus Eigenmitteln des gemeinnützigen Vereins Villa KünstlerBunt. Wegen der erheblichen Kosten für diese Einrichtungen ist die Villa KünstlerBunt für Spenden zu diesem Zweck sehr dankbar. „Auch die Entscheidung für eine Mitgliedschaft im Verein Villa KünstlerBunt zur Unterstützung unserer kulturellen Aktivitäten freut uns natürlich immer“, so Villa-Vorsitzender Peter Gercken.

Bereits im März dieses Jahres konnte in den neuen Räumen der Villa KünstlerBunt der Kurs „Wildschweine töpfern“ für Kinder unter Leitung von Keramikerin Ingrid Bechtloff wie angekündigt stattfinden. Die Keramikerin freut sich besonders über die Möglichkeit, die in den Kursen entstandenen keramischen Objekte vor Ort in dem eigenen Brennofen der Villa KünstlerBunt brennen zu können.

Der nächste Kurs „Holzklotzklopfkurs“ Anfang Mai ist leider bereits ausgebucht. Die weiteren Kurse bis zu den Sommerferien sind „Experimentelle Tonwerkstatt“ für Kinder am 04. Juni unter Leitung von Ingrid Bechtloff, sowie „Aktzeichnen“ vom 28. bis 30. Juni unter Leitung der Malerin und Kunstpädagogin Hildegard Haakshorst. Kursanmeldungen sind online möglich über die Internetseiten der Villa KünstlerBunt unter „www.villa-kuenstlerbunt.de“. Das Veranstaltungsprogramm der Villa KünstlerBunt liegt an vielen Stellen in Meschede und Umgebung aus.

Auch das Angebot „Freies Arbeiten“ findet ab dem 08. Mai wieder statt, und zwar jeden Mittwoch von 16:00 bis 21:00 Uhr, außer in den Schulferien. Es bietet jedem Interessierten die Möglichkeit, in den Räumen der Villa KünstlerBunt selbstständig künstlerisch zu arbeiten – im freien Austausch mit anderen kreativen Menschen. Künstler der Villa sind immer anwesend. Arbeitsmaterialien müssen selber mitgebracht werden. Die Kosten betragen 4,00 Euro pro Tag, für Vereinsmitglieder 2,00 Euro. Interessierte Besucher sind immer willkommen.

Die Villa KünstlerBunt freut sich über ihre neuen Räumlichkeiten und bedankt sich herzlich bei der Bergstadt Eversberg gGmbH, die im Rahmen des Umbaus von „Markes Haus“ zu einem Bürger- und Kulturzentrum auch den Umbau der neuen Villa-Räume – in gemeinsamer Planung mit der Villa KünstlerBunt – finanziert und durchgeführt hat.

Quelle: Stadt Meschede