Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Mittwoch Abend (21. März 2013) wurde ein 74-jähriger Mann aus Cobbenrode als vermisst gemeldet. Der Mann wollte zur Sparkasse, um Kontoauszüge zu holen und kehrte nicht nach Hause zurück.

Nachdem die Angehörigen ihn selbst ergebnislos gesucht hatten, wendeten sie sich an die Polizei. Die leitete, auch auf Grund der Witterungsverhältnisse, sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein. Ermittlungen ergaben, dass der Mann nicht in ein Krankenhaus verbracht worden ist und auch kein Taxi genommen hat. Ein Zeuge hatte ihn gegen 15:00 Uhr auf dem Weg zum Hotel „Habbel“ noch gesehen. Seitdem fehlt jede Spur. Gemeinsam mit den Rettungskräften der Feuerwehr wurde die Wegstrecke und das umliegende Gelände großflächig nach dem Mann abgesucht. Der Hubschrauber konnte auf Grund der Wetterlage nicht mit in den Einsatz einbezogen werden. Spürhunde der Rettungsstaffel wurden gegen 22:00 Uhr eingesetzt. Sie konnten keine Fährte aufnehmen. Ihr Einsatz wurde um 23:30 Uhr eingestellt. Zusätzlich angeforderte Flächenspürhunde des DRK trafen gegen 01:20 im Einsatzraum ein. Auch ihre Suche endete ergebnislos gegen 03:30 Uhr. Gegen 04:00 Uhr wurde die Suche zunächst unterbrochen, um am heutigen Morgen zeitnah wieder aufgenommen zu werden. Mittels Polizeihubschrauber wurde sowohl vormittags als auch noch einmal am Nachmittag nach dem Mann gesucht. Bisher leider ergebnislos.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat den Mann seit gestern gesehen. Er ist 74 Jahre alt und etwa 165 Zentimeter groß. Bekleidet ist er mit einer hellen Winterjacke. Auffällig sind seine zwei Wanderstöcke, mit deren Hilfe er sich fortbewegt. Hat jemand den Mann in seine Obhut genommen oder kann etwas zu seinem Verbleib sagen? Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann noch im Bereich Cobbenrode aufhält.

Hinweise bitte an die Polizei Meschede unter der Telefonnummer 0291-90200 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis