Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Am 19. September 2013 lädt die Dagmar-Schmidt Stiftung um 18:00 Uhr zum dritten Mal in das Bürgerzentrum Alte Synagoge in Meschede zur Verleihung des Stiftungs-Preises. In diesem Jahr geht der Preis an das Workshop-Projekt „Face to Face / SJD Die Falken – Education for Democracy and Diversity in multicultural societies“

Die Preisträger arbeiten mit Zielgruppen, deren kultureller Hintergrund auf vielfache Weise heterogen ist. Daher ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Identität für alle Projektbeteiligten zentral. Das Erkennen der Bedeutung nationaler oder kultureller Identität, ihres Konfliktpotenzials vor dem Hintergrund integrativer und inklusiver Bildungsarbeit und deren Überwindung, bzw. Entschärfung sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg integrativer politischer Bildungsarbeit und der Konfliktpädagogik, insbesondere im Jugendbereich. Riad Kabha, Direktor des jüdisch-arabischen Zentrums für den Frieden in Givat Haviva Israel, wird das Projekt vorstellen.

Der Bundestagsabgeordnete Johannes Pflug aus Duisburg referiert in seiner Funktion als stellvertretender Sprecher der AG Aussenpolitik der SPD Bundestagsfraktion, um danach gemeinsam mit den Vertretern von Givat Haviva Israel und den Gästen zu diskutieren. Dirk Wiese, Bundestagskandidat der SPD für den HSK, wird die Moderation übernehmen. Yaniv Sagee, Executive Director Givat Haviva Israel und Riad Kabha sowie Torsten Reibold in seiner Funktion als Givat Haviva-Europarepräsentant werden den Preis stellvertretend für alle Projektteilnehmer entgegennehmen.

Für die musikalische Gestaltung des Festaktes am Flügel konnte die begabte Schülerin der HSK Musikschule, Wenyi Xie, gewonnen werden. In Zusammenarbeit mit der SPD im Hochsauerland freut sich der Vorstand der Dagmar Schmidt Stiftung auf viele interessierte Gäste.

Quelle: Dagmar Schmidt Stiftung