Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Nach Zeugenangaben hat ein 33jähriger Mann aus Meschede während einer Zugfahrt von Arnsberg in Richtung Freienohl Alkohol getrunken. Der Zeuge gab gegenüber der Polizei an, er habe den Eindruck gehabt, der Mescheder sei auf Grund seines Alkoholkonsums recht hilflos gewesen und wandte sich gegen 22:00 Uhr an die Polizei.

Wenige Minuten später meldete sich der Zeuge erneut bei der Polizei und gab an, der Mann habe in Freienohl den Zug verlassen und sei mit einem Pkw losgefahren. Das Kennzeichen des Pkw hatte sich der Zeuge gemerkt.

An der Halteradresse konnte das Auto dann auch durch eine Streifenwagenbesatzung ebenso wie de r Fahrer gefunden werden. Der Mescheder bestritt mit dem Auto gefahren zu sein, konnte aber nicht erklären, warum der Motor des Pkw noch warm war. Auch behauptete der Mann erst zu Hause Alkohol getrunken zu haben.

Ein Aloco-Test bei dem Mann ergab einen Wert von über 1,20 Promille. Das Ergebnis der Blutproben, die dem Mann entnommen worden sind, bleibt abzuwarten. Dieses Ergebnis wird auch zeigen, zu welchem Zeitpunkt der Mescheder Alkohol getrunken hat. Das Verkehrskommissariat hat seine Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis