Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Brilon. Die Junge Union Hochsauerland hat am Samstag [22. Februar 2014] bei ihrer Kreisversammlung in Meschede einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Kreisvorsitzender ist der Briloner Thomas Becker. Die Delegierten aus dem ganzen Hochsauerlandkreis stimmten mit 94 Prozent für den 27-jährigen.

Becker ist damit Nachfolger von Sven Lucas Deimel aus Winterberg, der nach vier Jahren im Kreisvorstand nicht wieder kandidierte. Neu im geschäftsführenden Kreisvorstand sind als Stellvertreterin Kerstin Richter aus Bestwig sowie als Stellvertreter Dennis Grosche aus Meschede und Adam Walczak aus Sundern. Den geschäftsführenden Vorstand vervollständigen als Geschäftsführer Janis Zimmermann aus Arnsberg, als Pressesprecher Marcel Tillmann aus Meschede, Schriftführer Lukas Kraft aus Brilon sowie Internetreferent Julian Willmes ebenfalls aus Brilon.

In seiner Vorstellungsrede beschrieb Becker die kommenden Aufgaben für die Junge Union. Als erstes stehe am 25. Mai 2014 die Kommunalwahl an, bei der viele JU-Kandidaten für die CDU zur Wahl stehen werden. „Nach der Wahl werden wir hoffentlich in vielen Städten junge Ratsmitglieder haben, die die Interessen der jungen Generation vertreten“, zeigte sich Becker optimistisch. Im November steht dann mit dem JU-NRW-Tag in Arnsberg-Neheim ein Großereignis an. Über 300 Delegierte, Gäste und Spitzenpolitiker aus ganz Nordrhein-Westfalen werden zu der dreitägigen Tagung erwartet.

Der neue geschäftsführende JU Kreisvorstand: Lukas Kraft, Adam Walczak, Thomas Becker, Janis Zimmermann, Julian Willmes und Marcel Tillmann (v.l.). Foto: JU HSK

Der neue geschäftsführende JU Kreisvorstand: Lukas Kraft, Adam Walczak, Thomas Becker, Janis Zimmermann, Julian Willmes und Marcel Tillmann (v.l.). Foto: JU HSK

Liese: „Zerfall des Euro-Raums führt zu Wohlstandsverlust“

Als Gastredner hatte die JU den CDU-Europaabgeordneten Dr. Peter Liese eingeladen. In seinem Vortrag betonte Liese die besondere Bedeutung von Europa für die Region Südwestfalen, aber auch für ganz Deutschland. Er warnte insbesondere vor einem Ausstieg Griechenlands aus dem Euro-Raum. „Wie in einen Domino-Effekt werden dann die südeuropäischen Länder mitgerissen. Die wegbrechenden Märkte hätten für die deutsche Wirtschaft dramatische Folgen“, warnte der Europapolitiker vor einem Zerfall der Euro-Zone. Pro Kopf würden die Deutschen einen Wohlstandsverlust von 21.000 Euro haben, zitierte Liese die Bertelsmann-Stiftung.

Zu den ersten Gratulanten gehörten neben Liese auch der Landesvorsitzende der JU NRW Paul Ziemiak, der Bezirksvorsitzender der JU Südwestfalen, Dr. Bernd Schulte und Heinrich Frieling, Kreisvorsitzender der JU Soest.

Der Vorstand der Jungen Union Hochsauerland wird komplettiert durch die Beisitzer/-innen Julia Hanfland und Sandra Wahle aus Olsberg, Marius Schmitt aus Winterberg, Andreas Zimmermann und Anne Kotthoff aus Meschede, Luca Putzu aus Schmallenberg, Philipp Noll aus Bestwig, Amelie Heppelmann und Oliver Wrede aus Arnsberg sowie Andrea Pampuch und Fabian Blome aus Sundern.

Die Junge Union Hochsauerland ist die größte politische Jugendorganisation im Hochsauerlandkreis. Mit 1.650 Mitgliedern ist die JU Hochsauerland auch der drittgrößte Kreisverband in NRW. Der Kreisverband gliedert sich in elf Stadt- und Gemeindeverbände und in über 20 Ortsverbände. Mitglied der Jungen Union kann jeder zwischen 14 und 35 Jahren werden.

Quelle: Junge Union Hochsauerland