Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Seit 2001 verantwortet der Caritasverband Meschede die „Mescheder Tafel“. Jetzt wurden die langjährig tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Verdienste geehrt. Einige von ihnen sind seit der Gründung dieses Hilfsangebotes dabei, viele seit über 10 Jahren und noch mehr seit über 5 Jahren.

Dass die Ehrenamtlichen mehrheitlich so lange bei der Tafel aktiv sind, führt Michael Rosenkranz, Projektleiter beim Caritasverband auch darauf zurück, dass die Aufgabe der Tafel so einleuchtend wie sinnvoll ist: Lebensmittel retten und an Bedürftige weitergeben.

Gruppenbild der Ehrenamtlichen der Mescheder Tafel. Foto: © Caritasverband Meschede

Gruppenbild der Ehrenamtlichen der Mescheder Tafel. Foto: © Caritasverband Meschede

Perspektivisch hat die Tafel jedoch ein Problem: „Die Gruppe der Ehrenamtlichen wird kleiner und wir werden alle nicht jünger. Wenn es uns nicht gelingt mehr Ehrenamtliche für die Tafel zu begeistern, dann können wir das Angebot in dieser Form nicht mehr aufrechterhalten.

Daher ist jeder herzlich willkommen, der mitmachen möchte oder die Tafelarbeit kennenlernen möchte. Dabei kann sich jeder zeitlich so einbringen, wie er es gern möchte, getreu dem Motto der Tafeln: „Jeder gibt, was er kann!“

Weitere Infos erhalten Sie beim Caritasverband Meschede, Tel.: 0291/9021155 oder auch unter
www.caritas-meschede.de – Rubrik „Helfen“.

Quelle: Caritasverband Meschede