Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Bestwig / Olsberg. Die Umsetzung der Energiewende in Deutschland ist weitaus vielschichtiger als nur der Ausbau der regenerativen Energieerzeugung. Durch den stetig wachsenden Anteil von Sonne und Wind und die damit verbundenen Schwankungen zwischen erzeugter und benötigter Energie werden moderne Stromnetze benötigt.

In Meschede, Bestwig und Olsberg stellen sich das kommunale Unternehmen HochsauerlandEnergie GmbH und die RWE Deutschland AG künftig gemeinsam dieser Herausforderung. Dazu haben sie die HochsauerlandNetze GmbH & Co. KG gegründet. Die HochsauerlandEnergie hält mit 74,9 Prozent der Anteile die Mehrheit an dem neuen Unternehmen. RWE hält die verbleibenden 25,1 Prozent.

Seit dem 01. Januar 2015 ist die HochsauerlandNetze GmbH & Co. KG Eigentümerin der Stromnetze in Meschede, Bestwig und Olsberg und des Gasnetzes in Meschede. Da ist es nur konsequent, dass die neue Gesellschaft sich nun auch um die Strom- und Gas-Konzessionen für diese Netze beworben hat. Die Konzessionsvergabeverfahren müssen von den Kommunen transparent, diskriminierungsfrei und ergebnisoffen durchgeführt werden. Die Vergabeentscheidung erfolgt gemäß den Kriterien des Energiewirtschaftsgesetzes.

Für das Konzessionsverfahren sieht sich das Unternehmen HochsauerlandNetze gut aufgestellt. „In der Netzgesellschaft bündeln wir die lokale Verankerung der HochsauerlandEnergie mit der Netzkompetenz der RWE“, betonen die neuen Geschäftsführer Siegfried Müller und Frank Eikel.

Christoph Rosenau, Geschäftsführer des Mehrheitsgesellschafters HochsauerlandEnergie GmbH, sieht in dieser Partnerschaft einen Weg, den heimischen Kommunen ein sehr attraktives Angebot für eine sichere und nachhaltige Energieversorgung zu machen. Auch die Rolle der HochsauerlandEnergie GmbH sieht er gestärkt: „Unser Ziel war es immer, am Netzgeschäft wirtschaftlichen Anteil zu haben. Jetzt haben wir hierzu die Möglichkeit. Gewinne, die das neue Unternehmen erwirtschaftet, werden nach Gesellschaftsanteilen verteilt.

Das Vertriebsgeschäft und damit die Strom- und Gasbelieferung von privaten und gewerblichen Endkunden in der Region bleibt von dieser Partnerschaft unberührt. Der Gesetzgeber hat klar festgelegt, dass Vertrieb und Netzbetrieb strikt voneinander getrennt sein müssen. HochsauerlandEnergie GmbH und RWE gehen beim Vertrieb auch weiterhin getrennte Wege. In der Versorgung der Endkunden ändert sich somit nichts.

Quelle: HochsauerlandNetze GmbH & Co.KG