Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Freizeitangebote von Kultur über Wellness bis hin zum Sport, eine faszinierende Landschaft und engagierte Menschen – wer im Sauerland Urlaub macht, weiß, was diese Region auszeichnet.

Doch nicht nur für Touristen sind die Stärken des Sauerlands ein Pluspunkt: „Der hohe Freizeitwert ist ein echter Standortfaktor für unsere Wirtschaftsregion“, weiß Volker Arens, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft (IMW).

IMW und Stadt Meschede stellen den „Standortfaktor Urlaubsregion Sauerland“ deshalb in den Mittelpunkt ihres diesjährigen Jahresempfangs am Freitag [20. Januar 2012]. Denn, so Volker Arens, im Zeichen des demographischen Wandels habe der „Kampf um die Köpfe“ längst begonnen: „Um unsere heimischen Unternehmen auf Dauer zukunfts-fähig zu machen, sind wir auf ,Nachwuchs‘ angewiesen – vom Facharbeiter bis hin zu künftigen Führungskräften.“ Schon heute haben junge Familien die Wahl, wo sie ihre „Zukunft bauen“ – der Freizeitwert einer Region gewinne dabei einen immer höheren Stellenwert. „Wir arbeiten und wohnen, wo andere Urlaub machen“, unterstreicht der IMW-Vorsitzende – es gelte, dieses Potenzial nicht nur zu nutzen, sondern die Stärken des Sauerlands aktiv zu vermarkten. Als Fachmann können IMW und Stadt Meschede deshalb beim Jahresempfang Thomas Weber, Geschäftsführer des Sauerland Tourismus e.V., begrüßen. Er wird mit einem Impulsvortrag Akzente setzen, bevor Gelegenheit zu Austausch und Dialog zum Thema „Standortfaktor Urlaubsregion Sauerland“ besteht.

In ihrem gemeinsamen Jahresempfang greifen Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft und Stadt Meschede regelmäßig aktuelle Themen auf. „So wollen wir Impulse in die heimischen Unternehmen, aber auch in die Stadt Meschede insgesamt geben“, so Bürgermeister Uli Hess.

Quelle: Stadt Meschede