Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Für das Gewerbegebiet Enste sollen künftig einheitliche Regeln für die Gestaltung von Werbeanlagen gelten. Deshalb hat der Mescheder Stadtrat beschlossen, eine neue Werbeanlagensatzung Enste aufzustellen und das entsprechende Verfahren eingeleitet. Nun will die Stadtverwaltung allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern den Entwurf der Satzung vorstellen sowie Gelegenheit zur Stellungnahme geben.

Die Informationsveranstaltung findet am Montag [30. November 2015] um 18 Uhr im Gebäude der Mönig Logistik GmbH, Am Steinbach 9, statt. Die Zufahrt zu den Parkplätzen erfolgt über die Straße Am Heerweg. Ziel der geplanten Werbeanlagensatzung Enste ist es, mit einheitlichen Maßstäben die Gestaltung von Werbeanlagen zu steuern – auch, um das Ortsbild im Bereich der Straßen zu schützen, die von gewerblichen Nutzungen geprägt sind. Gleichzeitig soll die neue Satzung Ungleichbehandlungen beseitigen, die momentan durch unterschiedliche Vorschriften im Gewerbegebiet Enste bestehen.

In der Informationsveranstaltung besteht auch die Möglichkeit, sich zu den Ausführungen zu äußern und die planerischen Vorstellungen mit Vertretern der Stadtverwaltung zu erörtern. Zudem informiert das Team der Stadtverwaltung über den aktuellen Sachstand zum Klimaschutzkonzept für das Gewerbegebiet Enste.

Der Entwurf der Satzung liegt zudem vom 27. November 2015 bis 28. Dezember 2015 im Technischen Rathaus, Sophienweg 3, während der üblichen Dienstzeiten öffentlich aus. Während dieser Frist können alle Interessierten Stellungnahmen schriftlich oder auch zur Niederschrift abgeben. Weitere Informationen zu dem Verfahren gibt es auch unter www.meschede.de auf der Homepage der Stadt Meschede im Internet.

Quelle: Stadt Meschede