Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Die Stadt Meschede beschäftigt sich weiter mit dem Thema Energiewende: In Enste könnte eine so genannte „Photovoltaikfreiflächenanlage“ entstehen. Die entsprechenden Planungen stellt die Stadtverwaltung nun allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern vor.

Hintergrund: Im Jahr 2012 hatte die Stadt Meschede eine Analyse erarbeitet, bei der sie das Stadtgebiet mit Blick auf die mögliche Nutzung der Sonnenenergie untersucht hatte. Dabei besonders im Blick: Photovoltaik-Freiflächenanlagen, bei denen die Module zur Stromerzeugung nicht an Gebäuden oder Fassaden befestigt sind, sondern auf freier Fläche stehen.

Nachdem eine erste Freiflächenanlage nördlich von Stockhausen bereits umgesetzt ist, hat der Mescheder Stadtrat beschlossen, die rechtlichen Voraussetzungen für eine weitere Anlage zu schaffen – und zwar auf Flächen westlich des Gewerbegebietes Enste. Die Stadt Meschede stellt diese Planungen nun der Öffentlichkeit vor. Deshalb lädt sie zu einer Informationsveranstaltung ein, die am Dienstag, 28. Mai, um 19.30 Uhr im Versammlungsraum der Kreishandwerkerschaft im Gewerbegebiet Enste, Enster Straße 11, stattfindet.

Dabei gibt es nicht nur aktuelle Informationen zu dem konkreten Projekt in Enste; die Bürgerinnen und Bürger haben auch die Möglichkeit, sich zu den Plänen zu äußern und ihre Vorstellungen mit den Fachleuten des Fachbereiches Planung und Bauordnung sowie des Vorhabenträgers zu diskutieren. Die Stadt Meschede lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dem Informationsabend ein.

Quelle: Stadt Meschede