Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Eslohe. Der Sprechfunk im Brandschutzdienst ist ein wichtiges Nachrichtenmittel und ist Voraussetzung zur schnellen und wirksamen Hilfeleistung. Diese Ausbildung ist ein Einstiegslehrgang und rundet die Grundausbildung ab. Er ist für die weiterführenden Lehrgänge Voraussetzung. Im Rahmen ihrer Ausbildung bestanden jetzt 19 Feuerwehrangehörige aus der Gemeindefeuerwehr Eslohe und der Stadtfeuerwehr Meschede.

Für fünf Teilnehmer aus der Gemeindefeuerwehr Eslohe und den 14 Teilnehmern aus der Stadtfeuerwehr Meschede galt es im theoretischen Teil Rechtsgrundlagen, Organisation des Sprechfunkdienstes, physikalische und technische Grundlagen, sowie Karten- und Gerätekunde zu beherrschen. In der Praxis waren Funkvordrucke mit Durchsagen, Gespräche und Nachrichten richtig auszufüllen. Dies alles in 20 Stunden verteilt auf sieben Ausbildungstage.

Lehrgangsbild mit Ausbildern vor dem Feuerwehrhaus Freienohl. Foto: Feuerwehr Meschede

Lehrgangsbild mit Ausbildern vor dem Feuerwehrhaus Freienohl. Foto: Feuerwehr Meschede

Die Lehrgangsleitung lag bei Hauptbrandmeister (HBM) Thomas Schürer. Unterstützt wurde er von den Kameraden der Funkgruppe der Feuerwehr Meschede. Die Abschlussprüfung nahm Kreisbrandmeister Werner Franke (Bachum) ab. Alle bestanden die Prüfung und sind somit berechtigt, am nichtöffentlichen, beweglichen Landfunkdienst der Behörden und Organisationen mit Sicherungsaufgaben (BOS-Funk), teilzunehmen.

Eine Betriebsübung bildete den Abschluss der Ausbildung. Der Funkraum im Feuerwehrhaus Freienohl wurde von Mitgliedern der Funkgruppe betrieben. Die Lehrgangsabsolventen verteilten sich auf fünf Fahrzeuge. Ihnen wurden Aufgaben übermittelt, die sie zu lösen hatten. Hierbei wurde Wert auf das richtige und sichere Abwickeln des Funkbetriebes gelegt.

Nach der OPTA – Richtlinie (Operativ-Taktischen-Adressen) werden die Funkrufnamen wesentlich aufwendiger als früher im Klartext gesprochen. Hiermit soll der Zweck erfüllt werden, dass jedes Fahrzeug durch seinen Rufnamen direkt erkannt werden kann. Hatte ein Fahrzeug – Ort / Stadt – früher bloß eine Zahl, wird nun der Ortsname mitgesprochen. Die Fahrzeugkennung wird jetzt ebenfalls im Klartext gesprochen.

Lehrgangsbild mit Ausbildern vor dem Feuerwehrhaus Freienohl. Foto: Feuerwehr Meschede

Lehrgangsbild mit Ausbildern vor dem Feuerwehrhaus Freienohl. Foto: Feuerwehr Meschede

Dies war bereits die zweite Ausbildungsveranstaltung unter der Leitung der von HBM Schürer und der Funkgruppe der Feuerwehr Meschede die in diesem Jahr veranstaltet wurde. Bereits im Frühjahr bestanden 27 Hilfskräfte einen Sprechfunklehrgang. Dieser Lehrgang setzte sich zusammen aus sechs Teilnehmern aus der Gemeindefeuerwehr Eslohe, 16 Teilnehmern der Stadtfeuerwehr Meschede und zwei DRK-Helfern. Diese Prüfung hielt Kreisbrandmeister Martin Rickert (Calle) ab.

Die Teilnehmer der Herbstausbildung:

Aus der Gemeinde Eslohe:

  • Fabian Sapp LG Bremke,
  • Christian Schulte LG Reiste,
  • Timo Kersting, Robin Feldmann und Ralf Erves LZ Eslohe

Aus der Stadt Meschede:

  • Nils und Jens Kotthoff LG Grevenstein,
  • Lukas Bastert und Frederic Rarbach LG Remblinghausen,
  • Steffen Emmerich, Florian Struwe und Philipp Wedeking LZ Meschede,
  • Philipp Lutter und Stefan Labitzke LG Olpe,
  • Tobias Langer LG Calle,
  • Marius Humpert und Jan Kintrup LZ Freienohl,
  • Andre Busemann LG Berge
  • Joshua Koch LG Wehrstapel.

Der Lehrgang im Herbst fand vom 11. Bis 22. November 2014 im Feuerwehrhaus Freienohl statt.

Die Teilnehmer der Frühjahrsausbildung:

Vom DRK:

  • Martin Eßer und Martin Hochstein

Aus der Gemeinde Eslohe:

  • David Runge, Andreas Schmidt und Lisa Reimann LG Cobbenrode,
  • Stefan Stratmann, Nils Weinbrenner und Tobias Luttermann LG Reiste,
  • Frank Erlmann, Michael Dünnebacke und Florian Eickhoff LG Wenholthausen
  • Sebastian Schulte LG Bremke.

Aus der Stadt Meschede:

  • Stellen Kramer LG Remblinghausen,
  • Hendrik Struwe und Kevin Blanke LG Wallen,
  • Sven Neise und Sebastian Schmidt LZ Freienohl,
  • Tobias Schmidt, Henrik Bücker und Marvin Tillmann LG Grevenstein,
  • Christoph Falke und Robert Hillebrand LZ Meschede,
  • Daniel Bause, Tobias Busemann und Matthias Kemper LG Berge,
  • Florian Niggemann und Ludger Laufer LG Wehrstapel.

Der Lehrgang im Frühjahr fand vom 11. bis 22. März 2014 in den Feuerwehrhäusern Meschede und Freienohl statt.

Verabschiedet wurden die Lehrgangsteilnehmer mit einem „ Man hört sich mal“.

Quelle: Feuerwehr der Stadt Meschede