Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Am Mittwochmorgen [13. August 2014] hatte ein Zeuge bei der Polizei in Meschede einen vermutlichen Unfallort gemeldet. Auf der Landstraße 840 in Laer wurden im Bereich einer Linkskurve zwei Leitpfosten umgefahren.

Die Fahrspuren führen in der Kurve geradeaus direkt in die ansteigende Böschung rechts der Fahrbahn, kanpp vorbei an einem Vorfahrtschild, weiter an einer Baumgruppe Birken und dann wieder hangabwärts zurück auf die Straße. Der Fahrzeugführer ist vermutlich in der Kurve geradeaus gefahren und so in die Böschung geraten. Er konnte das Fahrzeug zurück auf die Straße lenken und entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Umgefahrene Leitpfosten und verlorene Fahrzeugteile. Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (newsroom)

Umgefahrene Leitpfosten und verlorene Fahrzeugteile. Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (newsroom)

An der Unfallstelle konnten viele Fahrzeugteile sichergestellt werden, unter anderem Scheinwerferglas, Unterfahrschutz und Lackteile. Das flüchtige Fahrzeug wurde bei dem Unfall vermutlich stark beschädigt. Wie die Ermittlungen des Verkehrskommissariates jetzt ergaben, handelt es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um einen silbernen BMW E 36.

Fahrspur in der Kurve führt geradeaus in die Böschung. Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (newsroom)

Fahrspur in der Kurve führt geradeaus in die Böschung. Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (newsroom)

Dies ist ein 3-er Modell der dritten Generation aus den 90-er Jahren. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die nähere Angaben zu dem Unfall, dem Verursacher oder dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Konnte jemand den Unfall beobachten? Hat jemand einen stark beschädigten silbernen BMW gesehen? Hinweise nimmt die Polizei Meschede unter 0291-90200 entgegen.

Fahrspur in der Kurve führt geradeaus in die Böschung. Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (newsroom)

Fahrspur in der Kurve führt geradeaus in die Böschung. Foto: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (newsroom)

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis