Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Mitgestalten statt nur dabei sein: Damit in der Kreis- und Hochschulstadt die Belange der älteren Bürgerinnen und Bürger vertreten werden, gibt es den Seniorenbeirat. „Oberstes Ziel ist es, die Interessen, Sorgen und Nöte der älteren Mitbürger aufzugreifen, Ansprechpartner zu sein für die Menschen, aber auch für Rat und Verwaltung sowie bei Institutionen für die ältere Generation“, sagt der amtierende Vorsitzende Manfred Breider. Nun wird der Seniorenbeirat nach vier Jahren turnusmäßig neu gewählt.

Deshalb laden die amtierenden Mitglieder des Gremiums und die Stadt Meschede alle älteren Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einer Mitarbeit haben, ein, sich als Kandidat bzw. Kandidatin für den Seniorenbeirat eintragen zu lassen. Kandidieren kann jeder, der sich für Altenarbeit in Meschede einsetzen möchte. Voraussetzung: Kandidatinnen und Kandidaten müssen Ruheständler ab 60 sowie Vorruheständler und Erwerbsunfähigkeits-/Erwerbsminderungsrentner ab 55 Jahre sein. Wer an der Seniorenarbeit aktiv mitwirken möchte, trägt sich in eine Liste ein, die noch bis 21. Oktober 2017 im Bürgerbüro im Mescheder Rathaus ausliegt.

In ihrer Arbeit sind die Mitglieder des Seniorenbeirates völlig frei – wichtig ist nur, dass es um die Interessen der älteren Menschen im gesamten Stadtgebiet geht. Deshalb lädt Manfred Breider ausdrücklich auch alle Interessierten ein, die nicht in der Mescheder Kernstadt leben. Vier bis fünf Mal im Jahr tagt der gesamte Seniorenbeirat, einmal im Monat der Vorstand. Aber auch bei den Mescheder Stadtgesprächen sind Mitglieder des Seniorenbeirats aktiv. Einige sind als sachkundige Einwohnerinnen oder Einwohner in den Ausschüssen des Stadtrates dabei. Parteipolitisch und konfessionell ist der Seniorenbeirat neutral, weder an Verbände noch an Weisungen gebunden.

Die Wahl zum Seniorenbeirat erfolgt dann am 08. November 2017 um 15 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses. Vertreterinnen und Vertreter der auf Stadtebene vertretenen Verbände, Vereine und Institutionen die Seniorenarbeit betreiben, wählen aus der Vorschlagsliste 18 Personen in den Seniorenbeirat. Bürgermeister Christoph Weber lädt alle Interessierten ein, sich um eine Mitarbeit im Seniorenbeirat zu bewerben – und würdigt gleichzeitig den großen Einsatz des Gremiums für die Weiterentwicklung der Stadt Meschede: „Das Engagement der älteren Menschen bildet eine ganz wichtige Basis für die Ehrenamtlichkeit hier vor Ort.

Weitere Infos gibt es unter www.meschede.de/seniorenbeirat auf der Homepage der Stadt Meschede.

Quelle: Stadt Meschede