Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Aus dem Kontakt von zwei Partnerstädten ist eine lebendige Freundschaft geworden: Im Rahmen des Schüleraustauschs mit der Städtischen Realschule Meschede besuchten jetzt 17 Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren vom Collège Jules Vallès in Le Puy ihre Partnerstadt im Sauerland. Begleitet wurden sie dabei von den Lehrerinnen Silke Muhl und Karine Glade.

Ihre Gastgeber waren Mescheder Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 – Teilnehmer der Französischkurse von Lehrer Reinhardt Scholtz. In Deutschland erwartete die Jugendlichen aus Le Puy ein vielfältiges Programm – selbstverständlich hatten sie auch die Möglichkeit, am Unterricht der Realschule teilzunehmen und so selbst zu erleben, wie der Schulalltag ihrer deutschen Altersgenossen aussieht. Jürgen Kraft, früher selbst Pädagoge an der Realschule, stellte den jungen Gästen in einem Stadtrundgang Geschichte und Gegenwart Meschedes vor. Ausflüge führten die Gruppe nach Köln, ins Sauerländer Besucherbergwerk nach Ramsbeck sowie zum Eislaufen nach Willingen.

Die jungen Gäste aus Le Puy statteten auch Bürgermeister Uli Hess im Rathaus der Stadt Meschede einen Besuch ab. Foto: Stadt Meschede

Im Mittelpunkt standen aber vor allem Dialog und Begegnung der deutschen und der französischen Jugendlichen – zum Beispiel bei einer gemeinsamen Sportveranstaltung in der Schule, einem gemeinschaftlichen Projekt im Computerraum sowie einer Wanderung zum Lörmecketurm. Das Abschiedstreffen fand schließlich in der OT statt. Für die jungen Menschen aus Meschede und Le Puy war der Besuch bereits das zweite Zusammentreffen – schon im September 2010 waren die deutschen Schüler- innen und Schüler in Le Puy zu Gast. Angesichts vieler neuer Freundschaften dürften die Kontakte auch nach der Abreise nach Frankreich nicht abreißen.

Quelle: Stadt Meschede