Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, es geht voran im Mescheder Schwimmbad. Wegen des Umfangs der Arbeiten verschiebt sich die Wiedereröffnung allerdings um einige Tage. Wann die Badegäste die modernen neuen Duschen nutzen können, entscheidet sich Anfang dieser Woche.

Der Blick in den neu gestalteten Bereich zeigt, dass sich der Aufwand lohnt: „Das ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Modernisierung unseres Bades“, freut sich Badleiter Andre Kettler. Der Eingangsbereich und das Hallenbad sind bereits saniert. 2011 wurde das Kinderbecken eingerichtet, 2014 kam die kleine Rutsche dazu. Nun sind die Duschen an der Reihe: „Dann fehlen noch die Sauna und die Umkleiden“, nennt der Schwimmeister die noch ausstehenden Projekte.

Baustelle im Mescheder Schwimmbad: Die neuen Duschen bekommen derzeit moderne Fliesen. Mit im Bild (li.): Badleiter Andre Kettler. Foto: © Stadt Meschede

Baustelle im Mescheder Schwimmbad: Die neuen Duschen bekommen derzeit moderne Fliesen. Mit im Bild (li.): Badleiter Andre Kettler. Foto: © Stadt Meschede

Neue Wasserleitungen wurden vom Wasserzähler an bis zur letzten Entnahmestelle verlegt. Die Duschen für Damen und Herren werden komplett erneuert. Dafür wurden Wände herausgerissen. Derzeit sind dort die Fliesenleger am Werk. 20 Duschen im modernen Gewand warten künftig auf die Badegäste. Bald können auch zwei behindertengerechte Duschen in Betrieb genommen werden.

Neue Türen werden eingebaut. Die alten Türen aus Aluminium und Glas waren vor allem für Kinder, ältere Badegäste und Menschen mit Behinderung nur schwer zu öffnen. Das wird nun anders sein: „Die neuen Kunststoff-Türen sind viel leichter“, erläutert Andre Kettler.

Seit drei Wochen laufen die Bauarbeiten. Viele Arbeiten werden nicht von externen Firmen erledigt: Der Integrierte Baubetriebshof ist ebenso engagiert im Einsatz wie Mitarbeiter des Fachbereichs Infrastruktur der Stadt Meschede. Auch die Schwimmeister packen – neben den ohnehin anstehenden Wartungsarbeiten im Bad – auf der Baustelle fleißig mit an.

Quelle: Stadt Meschede