Print Friendly, PDF & Email

Meschede (aga). Mit dem Improvisationstheater Springmaus beginnt der werkkreis kultur meschede das neue Kulturjahr 2017. Am Samstag [14. Januar 2017] kommt um 20 Uhr die Bonner Springmaus mit ihrem neuen Programm „Bombastisch Romantisch“, bedingt durch den Umbau der Stadthalle, das erste Mal in die St.-Georgs-Halle Meschede, Schützenstraße 37.

Love is in the air! Darauf können Sie sich in dem neuen Springmaus-Programm verlassen! In der neuen himmelhochjauchzenden Impro-Bühnenshow der Springmaus, mit der sie voller Frühlingsgefühle Meschede mit grenzenloser Liebe beglücken werden, wird es „Bombastisch Romantisch“. Erleben Sie von Adam & Eva über Romeo & Julia bis hin zu Bonnie & Clyde die schönsten Liebesgeschichten der Welt in einer herz- und lachmuskelzerreißenden Neuauflage.

Kommen Sie mit oder ohne Ihre bessere Hälfte und lassen Sie die Liebe in Ihr Herz! Springmaus ♥ Dich!

Das aktuelle Ensemble besteht aus: Vera Passý, Alexis Kara, Gilly Alfeo und Norbert Frieling. Foto: © Nina Schöner

Das aktuelle Ensemble besteht aus: Vera Passý, Alexis Kara, Gilly Alfeo und Norbert Frieling. Foto: © Nina Schöner

Die Springmaus ist seit 1993 Stammgast in Meschede, und das immer vor vollem Haus! Ein absolutes Phänomen für die Region des Sauerlands. Daher schnell die Karten im Vorverkauf zum Preis über 20 Euro sichern. Tickets gibt´s im Bürgerbüro Meschede und Freienohl, oder telefonisch unter 0291-205136. An der Abendkasse kosten die Karten 23 Euro.

Das aktuelle Ensemble besteht aus: Vera Passý, Alexis Kara, Gilly Alfeo und Norbert Frieling. Viele Stars aus der Kabarett und Comedy-Szene hat die Springmaus schon hervorgebracht, darunter Anka Zink, Dirk Bach, Bernhard Hoecker oder Ralf Schmitz. Der Intendant und Gründer ist und bleibt seit 32 Jahren Bill Mockridge, vielen bekannt als Lebensgefährten von Mutter Beimer aus der Lindenstraße, und im echten Leben mit Margi Kinski verheiratet. Luke Mockridge ist ihr gemeinsamer Sohn, und ist z.Zt. sehr Erfolgreich.

Quelle: wkm – werkkreis kultur meschede e.V.
Foto: © Nina Schöner