Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Am Mittwoch [03. Oktober 2012] war gegen 03:45 Uhr ein Taxi mit Fahrgästen auf der L 915 zwischen Remblinghausen und Herhagen unterwegs. Im Bereich Wulstern wurde für den Fahrer des Taxis völlig unerwartet ein Autoreifen auf die Fahrbahn geworfen. Trotz sofortiger Bremsung konnte der Mann dem Reifen nicht mehr ausweichen und überfuhr diesen.

Als das Taxi zum Stehen gekommen war, bemerkten der Fahrer und eine Zeugin, die auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, drei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren, die zu Fuß ebenfalls in Richtung Herhagen unterwegs waren.

Einer der Männer, 18 Jahre alt aus Eslohe, hatte noch Schmutzanhaftungen des Reifens an den Händen. Trotzdem bestritt er gegenüber der informierten Polizei, den Reifen von einem in der Nähe befindlichen Silo genommen und auf die Straße vor das Taxi geworfen zu haben.

Verletzt wurde niemand und an dem Taxi konnte in der Nacht auch kein Sachschaden festgestellt werden. Gegen den Esloher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Bei derartigen Straftaten handelt es sich weder um einen „Streich“ noch um ein Kavaliersdelikt, auch wenn in diesem Fall alles glimpflich ausgegangen ist.

Quelle:Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis