Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Die Weiterentwicklung Meschedes „unter der Lupe“: Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen-Agentur, informierte sich jetzt bei Bürger-meister  Uli Hess über den Stand der Umsetzungen beim Mescheder Regionale-Projekt „WissenWasserWandel@meschede.de – eine Hochschulstadt im Fluss“.

Schon jetzt werden die künftigen Veränderungen in der Innenstadt spürbar – etwa durch die Veranstaltungsreihe „Meschede – Vielfalt, die verbindet“. An vier Wochenenden gibt es Aktionen und Mitmach-Angebote zu Vergangenheit, vor allem aber zur Zukunft Meschedes. Eine tolle Sache, findet Dirk Glaser: „Von der Regionale 2013 werden vor allem die Bürgerinnen und Bürger in Südwestfalen profitieren – es ist schön, wenn das in Meschede bereits jetzt deutlich wird.“

Austausch über das Mescheder Regionale-Projekt: Bürgermeister Uli Hess (re.) und Dirk Glaser, Geschäftsführer der Südwestfalen-Agentur. Foto: Stadt Meschede

Ebenso wichtig sei aber auch die Vernetzung in der Region, unterstrich Bürgermeister Uli Hess: Durch den Austausch zwischen den Kommunen – etwa mit der Stadt Siegen, die ein ähnlich gelagertes Regionale-Projekt umsetzen will – entstehe ein „Kompetenz-Netzwerk“ in Südwestfalen. „Davon können auch andere Kommunen profitieren – und die Region insgesamt entwickelt sich weiter“, so Uli Hess.

Noch in diesem Jahr wird die Stadt Meschede mit dem Bau der geplanten Brücke zwischen Mühlenweg und Kolpingstraße die Innenstadt vom Verkehr entlasten – und damit die Voraussetzung schaffen, dass in den kommenden Jahren Henne-Boulevard, Ruhr-Promenade und Henne-Park am Kreishaus entstehen können. Uli Hess: „Mit unserem Regionale-Projekt werden wir gemeinsam Meschede als Standort für Wohnen, Leben und Arbeit nach vorn bringen – und einen nachhaltigen Entwicklungsschub auslösen.“

Quelle: Stadt Meschede