Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Bestes Wachswetter in den Gärten – das bedeutet auch, dass jede Menge Grünschnitt anfällt. In der letzten Zeit häufen sich Beschwerden, dass insbesondere in Freienohl in den Bereichen Küppelweg, Auf`m Hahn Hohlknochen, Giesmecke und Bremke vornehmlich Rasenschnitt illegal entsorgt wird.

Darum noch einmal der Hinweis: Grasschnitt darf in die Biotonne geworfen werden – am besten vorgetrocknet, weil sich dadurch das Volumen verringert. Größere Mengen, die nicht in die braune Tonne passen, können im Kompostwerk in Sundern (Hellefelder Höhe, Tel. 02931-21823) abgegeben werden.

Grünschnitt (außer geschnittenem Rasen) kann bei der Grünschnittannahme in Meschede und Freienohl abgegeben werden. Im Ohl in Freienohl erfolgt die Annahme von 9 bis 12 Uhr in Eigenregie Freienohler Bürger – dort werden die nächsten Termine jeweils samstags am 09. Juli 2016 und 13. August 2016 angeboten.

Der Baubetriebshof nimmt in Meschede gegen Abgabe einer Karte aus dem Abfallkalender an 16 Samstagen im Kalenderjahr Grünschnitt kostenlos an. Diese Annahme findet in der Waldstraße auf einem städtischen Grundstück statt. Die Anlieferung von haushaltsüblichen Mengen (Kofferraum oder PKW-Anhänger) kann an den Öffnungstagen zwischen 08:30 Uhr und 14 Uhr erfolgen. Die Öffnungstage können dem Abfallkalender der Kreis- und Hochschulstadt Meschede entnommen werden. Die nächsten Termine sind jeweils samstags am 09. und 30. Juli 2016 sowie am 13. August 2016.

Grünschnitt darf nicht in öffentlichen Anlagen oder an Böschungen abgekippt werden. Eine derartige illegale Abfallentsorgung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Mit der korrekten Entsorgung von Grasschnitt kann jeder Bürger einen Beitrag für ein schönes Stadtbild leisten.

Quelle: Stadt Meschede