Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Perspektiven für das Wohngebiet Hünenburg und Umgebung – und vor allem die Bürgerinnen und Bürger, die hier leben: Einen Fragebogen haben in den vergangenen Tagen alle Haushalte im Wohngebiet Hünenburg / Nördelt / Hardt im Rahmen des Förderprogramms „Altengerechte Quartiere NRW“ erhalten. Der Fragebogen soll dabei helfen, ein Meinungsbild von Seiten der Bewohner einzuholen. Ziel ist es, die künftigen Entwicklungen für Jung und Alt vor Ort gezielt voranzutreiben.

Die Quartiersentwicklerin Kerstin Panek, die mit Unterstützung des Jugendrotkreuz die Fragebögen vor Ort verteilt hat, setzt deswegen auf eine hohe Rücklaufquote. Parallel führt sie Interviews mit einigen Anwohnern, um das Gebiet und seine Bewohner besser kennenzulernen.

Am Dienstag [23. Februar 2016] besteht zwischen 15 und 18 Uhr außerdem die Möglichkeit, die Inhalte des Fragebogens gemeinsam mit dem Seniorenbeirat in einer offenen Gesprächsrunde durchzugehen. Ort ist die Begegnungsstätte Wiebelhaus in der Kolpingstraße 16. Kerstin Panek: „Wenn sie also einen Fragebogen im Briefkasten hatten, dann machen sie mit!

Sollte ein Haushalt aus Versehen keinen Fragebogen im Briefkasten gehabt haben, besteht die Möglichkeit, die entsprechenden Unterlagen bei Kerstin Panek unter Tel. 0291/292-124 anzufordern.

Quelle: Stadt Meschede