Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Ein Konzert mit Klaus Stehling im Caller Dom bildet den Schlusspunkt des 10. Mescheder Orgelsommers. An der historischen Randebrock-Orgel spielt er am kommenden Sonntag [01. September 2013] um 20 Uhr barocke und moderne Orgelmusik. Johann Krieger und Johann Sebastian Bach stehen für die Barockzeit.

Weiter auf dem Programm: der von 1912 bis 1958 als hochangesehener Organist und Chorleiter in Dortmund wirkende Komponist Gerard Bunk sowie Werke des 1945 geborenen englischen Komponisten Robert Jones und eine vom Hamburger Andreas Willscher komponierte Toccata. Diese beiden Kompositionen wurden im Jahre 2012 geschrieben und sind speziell Klaus Stehling gewidmet.

Klaus Stehling bildet den Abschluss es 10. Mescheder Orgelsommer im Caller Dom. Foto: Kulturring Meschede

Klaus Stehling bildet den Abschluss es 10. Mescheder Orgelsommer im Caller Dom. Foto: Kulturring Meschede

Klaus Stehling ist einer der Gründer des Mescheder Orgelsommers. Er stammt aus Heringhausen und ist seit langem in Dortmund als Musiklehrer tätig. Über viele Jahre leitete er die „Abteikonzerte einmal anders“ und hat sich in vielen Konzerten einen Namen gemacht. Bislang 19 CDs mit Orgelmusik hat er eingespielt.

Das Konzert in Calle am Sonntag [01. September 2013] beginnt um 20.00 Uhr. Karten zum Preis von 8 Euro sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Ausführliche Informationen erhalten Interessierten im Meschede Kulturkalender unter www.meschede.de.

Quelle: Kulturring Meschede