Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Für den Lese-Spaß rund um Unterhaltung, Lernen, Ratgeber und Wissen war es bislang so, dass Bücherei-Kunden ihre Bibliothek persönlich besuchen mussten. Seit einiger Zeit gibt es auch den umgekehrten Weg: Kunden bekommen persönlich „Besuch“ von ihrer Bücherei. Und zwar in Form der „Onleihe“, die den digitalen Weg zur Welt von Büchern und Medien öffnet. Gisela Fildhaut, Leiterin der Stadtbücherei Meschede, zieht eine durchweg positive Zwischenbilanz.

„Es kommt super an“, freut sich Gisela Fildhaut über regen Zuspruch: „Allein im ersten Quartal hatten wir bei den Erwachsenen mehr als viermal so viele Anmeldungen wie im Vorjahr.“ Seit Dezember 2012 gehört die Stadtbücherei Meschede dem Onleihe-Verbund Hellweg-Sauerland an – einem Verbund von zurzeit mehr als 20 Bibliotheken, die im Bereich der Onleihe kooperieren. Gisela Fildhaut: „Rund um die Uhr gibt es die Möglichkeit, mit einem gültigen Büchereiausweis e-books, Hörbücher, Zeitschriften, Musik und Videos für eine bestimmte Leihfrist herunterzuladen.“ Der Vorteil: Online-Medien kennen keine Stadtgrenzen – und auch den Nutzern von Online-Medien ist es gleichgültig, ob sie den Download, den sie wünschen, aus dem elektronischen Bestand der Bibliothek A oder dem des Verbundes B beziehen.

Möglich wird dies durch eine zunehmende Zahl von Bibliotheken, die ihren Kunden die Fernanmeldung anbieten. Auch bei der Stadtbücherei Meschede ist die Online-Anmeldung von außerhalb im Angebotsspektrum. In den Bibliotheken, die eine solche „Fernmitgliedschaft“ ermöglichen, gibt es mittlerweile zahlreiche „elektronische Kontakte“ in die ganze Welt hinein: So ist in Hamm eine Kundin aus Rumänien regelmäßige Nutzerin der Onleihe, in Brilon wird das Angebot derzeit von Kunden aus China und Spanien genutzt, und die Stadtbücherei in Olsberg vermeldet Kunden in der Schweiz, Schweden und Großbritannien.

Ganz so weit reicht der Nutzerkreis der Stadtbücherei Meschede noch nicht – aber immerhin: Neue Kunden kommen aus dem Raum Schmallenberg, aus Dinslaken, Bergneustadt und dem rheinland-pfälzischen Saarburg. Das Plus: „Wenn man bei uns Kunde oder Kundin werden möchte, kann man das komplett auf elektronischem Wege erledigen“, erläutert Gisela Fildhaut. Nach Anmeldung und Zahlungseingang gibt es auch die Zugangsdaten in digitaler Form – Gisela Fildhaut: „Dieses Angebot kommt bestens an – und bequemer geht es eigentlich nicht.“

Zum Jahresende 2013 wird der Onleihe-Verbund Hellweg-Sauerland voraussichtlich auf über 30 Büchereien anwachsen – das Spektrum an Medien, die ausgeliehen werden können, vergrößert sich damit weiter. Weitere Informationen zum Angebot der Stadtbücherei Meschede und zur Onleihe gibt es unter www.meschede.de im Bereich Bildung oder unter www.onleihe24.de im Internet.

Quelle: Stadt Meschede