Print Friendly, PDF & Email

Meschede. 150 Kinder und Erwachsene ließen sich von Oliver Steller mitnehmen in die Welt der Poesie. Als Abschlussveranstaltung der Sommerferienaktion „Leseclub Junior“ hatte die Stadtbücherei Meschede Oliver Steller mit seinem inzwischen fünften Kinderprogramm unter dem Motto „Nichts als Worte“ eingeladen.

Oliver Steller begeisterte beim Abschlussfest des „Leseclubs Junior“. Foto: © Stadtbücherei Meschede

Oliver Steller begeisterte beim Abschlussfest des „Leseclubs Junior“. Foto: © Stadtbücherei Meschede

Oliver Steller bot jedoch viel mehr als bloße Worte. Er ließ die Gedichte erklingen mit seiner Gitarre „Frieda“, erzählte vom Puhne zätzen (oder war’s doch Zähne putzen?), von der Spinne Martha und vom „ungezogenen Opa“. Auch kleine Zaubereien und schnelle Zungenbrecher unterhielten die Kinder bestens. Mit der „Pausenliebe“, dem „schüchternen Liebeslied“ oder dem Gedicht vom „Anfreunden und Abfreunden“ holte er die Grundschulkinder in ihrer Lebenswelt ab. Immer wieder wurde begeistert mitgesungen, mitgeklatscht oder mitgesprochen.

Am Ende des Programms half Steller noch bei der Verlosung der von den Mescheder Buchhandlungen gespendeten Buchpreise für die erfolgreichen Leseclub-Teilnehmer. Die CDs aller fünf Kinderprogramme von Oliver Steller sind in der Stadtbücherei Meschede auszuleihen.

Quelle: Stadt Meschede