Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Die Stadt Meschede setzt ihre Arbeiten für mehr Verkehrssicherheit entlang der Straße „Auf der Wieme“ fort. Ab der kommenden Woche stellt das Team des Integrierten Bau- und Betriebshofes (IBB) auf der Mittelinsel zwischen der Kreuzung „Auf der Wieme“ und Steinstraße einen Zaun auf.

Hintergrund: Immer wieder überqueren Fußgänger in diesem Bereich die Straße. Das ist nicht nur verboten, sondern auch gefährlich – besonders bei Dunkelheit drohen auf der zweispurigen Straße Unfälle. Die Stadt Meschede errichtet die Konstruktion zunächst probeweise in Form eines zwei Meter hohen Bauzauns – sollte sich die neue Absicherung bewähren, wird sie durch einen dauerhaften, 1,25 Meter hohen Zaun ersetzt.

Bereits im Frühjahr hatte der IBB umfangreiche Arbeiten an den Böschungsflächen sowie an der Stützmauer entlang der Straße „Auf der Wieme“ gegenüber dem Parkhaus „Stiftscenter“ sowie auf der Mittelinsel der Straße durchgeführt.

Während der Arbeiten an der neuen Zaunanlage kann es zu kurzfristigen Verkehrs-behinderungen kommen, für die die Stadt Meschede alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um Verständnis bittet.

Quelle: Stadt Meschede