Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Es hat sich viel verändert rund um den Hennesee. Da passten die alten Übersichtstafeln nicht mehr. 35 neue Tafeln informieren künftig Touristen, Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer, wo man was findet am See und in seiner Umgebung. „Wir haben die Tafeln inhaltlich auf den neuesten Stand gebracht“, erläutert Stephan Rach vom Fachbereich Planung und Bauordnung der Stadt Meschede. Auch optisch wurden die Tafeln neu und moderner gestaltet.

Neben den Hauptwanderwegen sind auch touristische Attraktionen eingezeichnet, außerdem gastronomische Angebote. Der Ruhrverband informiert die Besucher der Hennetalsperre über die Möglichkeiten der Freizeitnutzung, aber auch über Einschränkungen und Verhaltensregeln. „Die Tafeln werden an allen Zuwegungen zum See, auf Parkplätzen und an Knotenpunkten aufgestellt“, schildert Christof Sommer vom Ruhrverband.

Hilke Brake und Stephan Rach vom Fachbereich Planung und Bauordnung sowie Christof Sommer vom Ruhrverband mit einem der neuen Hinweisschilder, die rund um den Hennesee aufgestellt werden. Foto: © Stadt Meschede

Hilke Brake und Stephan Rach vom Fachbereich Planung und Bauordnung sowie Christof Sommer vom Ruhrverband mit einem der neuen Hinweisschilder, die rund um den Hennesee aufgestellt werden. Foto: © Stadt Meschede

Die neuen Schilder entstanden in einer Kooperation von Stadt Meschede und Ruhrverband. Einen Großteil der Kosten trägt der Ruhrverband.Die Stadt Meschede steuert die restlichen Kosten bei und hat die Erarbeitung des Entwurfs übernommen.

Quelle: Stadt Meschede