Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Abt Aloysius aus der Abtei Königsmünster in Meschede und Superintendent Alfred Hammer vom Evangelischen Kirchenkreis Arnsberg laden ein zum am ökumenischen Konzert am 07. September 2014 in der Friedenskirche des Klosters. „Wir feiern unsere Jubiläen zusammen. Die Friedenskirche und der Kirchenkreis sind in diesem Jahr beide 50 Jahre alt geworden“, begründet Alfred Hammer das gemeinsame Festkonzert.

Kirchenmusikdirektor Gerd Weimar vom Ev. Kirchenkreis Arnsberg wird mit den Chören der Stiftung Kirchenmusik, der Sopranistin Karin Dahlberg und dem Philharmonischen Orchester Hagen dieses Konzert gestalten. Ausgesucht hat Weimar Werke aus der Epoche der Romantik, die visionär in die Zukunft weisen. Schuberts 8. Sinfonie, bekannt als die „Unvollendete“, kam erst 40 Jahre nach dem Tod des Komponisten in die Öffentlichkeit. Die stimmungsvollen Rückert-Lieder von Gustav Mahler verführen den Hörer in eine intime Welt von Sehnsucht, Glück und Liebe. Mit der d-Moll-Messe startete Anton Bruckner eine grandiose Komponistenkarriere und wurde zu einem der größten Sinfoniker der Musikgeschichte.

Der Musiker Gerd Weimar(Mitte) mit Abt Aloysius(links)  und Superintendent Alfred Hammer (r.) hinter dem Altar der Friedenskirche in Meschede. Foto: KKB

Der Musiker Gerd Weimar(Mitte) mit Abt Aloysius(links) und Superintendent Alfred Hammer (r.) hinter dem Altar der Friedenskirche in Meschede. Foto: KKB

Sich der visionären Kraft seiner Werke bewusst formulierte Gustav Mahler: „Meine Zeit wird kommen.“ Gerd Weimar, Abt Aloysius und Superintendent Alfred Hammer lassen sich von diesem Satz beflügeln. Sie verweisen darauf, dass das Fundament beider Kirchen Jesus Christus ist. „Es gibt viele Gemeinsamkeiten, vieles verbindet uns“, stellt der Abt fest
Wir sind auf dem Weg zu unserem gemeinsamen Ziel Jesus Christus“, bestätigt Alfred Hammer. Gerd Weimar empfindet die Musik als Ausdruck dieser Sehnsucht: „Die Zeit wird kommen, dass wir Gegensätze und scheinbare Widersprüche überwinden. Die Musik ist dabei ein Medium, welches diesen Prozess unterstützen kann.

Alfred Hammer und Abt Aloysius werden ihre Gedanken über das, was die Kirchen schon erreicht haben und das, was noch werden soll, in Verbindung mit biblischen und benediktinischen Traditionen dem Publikum vorstellen und sich vom Konzert für die Zukunft ermutigen lassen. Veranstalter des Jubliäumskonzertes, mit dem der Spirituelle Sommer in Südwestfalen in diesem Jahr ausklingt, sind in bewährter Kooperation der Mescheder Kulturring und die Stiftung Kirchenmusik im Sauerland.

In den Chören der Stiftung Kirchenmusik im Sauerland singen Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Über Konfessions- und Glaubensgrenzen hinaus verbindet die Sänger und Sängerinnen die Freude am Singen und die Bereitschaft, sich von der Musik inspirieren zu lassen. Mehr Informationen unter www.stiftungkirchenmusik.de.

Karten für dieses Konzert am Sonntag [07. September 2014] um 19 Uhr in der Abtei Königsmünster gibt es für 29 Euro (Schüler und Studenten 10 Euro, Schwerbehinderte 25 Euro) im Vorverkauf in den Bürgerbüros der Stadt Meschede, Tel, 0291-205-136, dem Klosterladen und er CAB Bücherstube Arnsberg. Reservierungen sind nur in den Bürgerbüros in Meschede möglich.

Quelle: KKB