Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Oeventrop. Muttertag, und wie jedes Jahr stehen die Mütter der Kartfahrer des MSC Oberruhr an einer Slalomstrecke. Diesmal war man zu Gast in Oeventrop, dort wurde der 2. Vorlauf zur Westfalenmeisterschaft ausgerichtet. Natürlich wollten die jungen Kartfahrer an diesem Tag ihren Müttern eine besondere Freude machen und einen Pokal für den heimatlichen Glasschrank mit nach Hause nehmen.

Bei Mathis Kunze, der in Klasse 1 für das Juniorteam startete, lief es diesmal nicht ganz so gut. Nach seinem Sieg beim letzten Rennen, ging er etwas übermotiviert auf die Strecke und riskierte zu viel. Dadurch unterliefen ihm leider einige Pylonen Fehler, so dass er sich am Ende mit Platz 10 zufriedengeben musste. In der Gesamtwertung belegt er immer noch einen hervorragenden 3. Platz.

In der Klasse 2 landete Lars Richter leider nur auf Platz 27. Nach einem fehlerfreien 1. Lauf, unterlief ihm leider im 2. Lauf ein Fehler. Da das Starterfeld in dieser Klasse sehr groß war (42 Teilnehmer), gab es für diesen Platz noch eine Medaille als Belohnung. Jonas Bunte ebenfalls Klasse 2 fuhr wieder einmal 2 fehlerfreie Läufe. Für ihn bedeutete dies Platz 12 und einen Pokal.

Vordere Reihe: Jannik Bunte und Gina-Maria Smorra. Hintere Reihe: Jonas Bunte, Kimi Siewers und Lars Richter. Foto: MSC Oberruhr e.V.

Vordere Reihe: Jannik Bunte und Gina-Maria Smorra. Hintere Reihe: Jonas Bunte, Kimi Siewers und Lars Richter. Foto: MSC Oberruhr e.V.

Der dritte Fahrer in der Klasse 2 Kimi Siewers zählt sicher zu den schnellsten Fahrern seiner Klasse und auch hier war sein 1. Lauf superschnell, leider unterlief im kurz vor Ende des Parcours ein Fehler. Der 2. Lauf war bis ins Ziel fehlerfrei, dann aber überfuhr er die Haltelinie, dieses wird mit 2 zusätzlichen Sekunden bestraft. Trotz seiner Fehler belegte er am Ende mit Platz 10 einen Pokalplatz. In der Gesamtwertung führt er mit Platz 1 seine Klasse an. Auch Jonas ist mit Platz 6 in der Gesamtwertung aussichtsreich platziert. Auch für Jannik Bunte in der Klasse 4 lief es diesmal nicht optimal. Jeweils 1 Fehler pro Lauf warf ihn auf Platz 18 zurück.

Die beste Platzierung des MSC Oberruhr erreichte an diesem Rennsonntag, die einzige Dame im Team, Gina-Maria Smorra. Nach 2 fehlerfreien und schnellen Runden zeigte sie mit Platz 5, dass sie das Kartfahren noch nicht verlernt hat. Auch sie nahm für ihre tolle Leistung einen Pokal mit nach Hause.

In der Gesamtwertung steht sie punktgleich mit Jannik auf Platz 12. Diese Platzierungen bedeuteten in der Mannschaftswertung diesmal Platz 9. In der Gesamtwertung der Mannschaften liegt der MSC Oberruhr auf Platz 2.

Quelle: MSC Oberruhr e.V.