Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Um die Gegenüberstellung von zwei Komponisten geht es beim Orchesterkonzert am Dienstag [10. November 2015] des Mescheder Kulturrings um 20 Uhr in der Stadthalle. Vom Großmeister der Wiener Klassik – W. A. Mozart – und vom böhmischen „Nationalkomponisten“ – Antonin Dvořák – stammen die Werke des Abends in der Stadthalle.

Zu Gast ist die junge „Kammerphilharmonie Amadé“ aus Köln unter der Leitung von Frieder Obstfeld. Mozarts Divertimento KV 205 steht als erstes Werk auf dem Programm dieses Orchesters, das mit Musikerinnen und Musiker aus Nordrhein-Westfalen und ganz Europa zu einem der bemerkenswertesten jungen Ensembles der aktuellen Musikszene geworden ist. Solistin des danach folgenden Violinkonzerts KV 219 ist die junge Geigerin Johanna Pichlmair. Die 25-jährige Künstlerin aus Judenburg in Österreich und hat schon viele hoch angesehene Preise und Stipendien gewonnen.

Foto: © 2003 Soester Anzeiger / Michael Gottschalk - Digitalfoto

Foto: © 2003 Soester Anzeiger / Michael Gottschalk – Digitalfoto

Wenn im zweite Konzertteil mit Dvořák die Romantik Einzug in die Stadthalle hält, können sich die Hörer auf sein „Notturno“ op. 40 und zwei Walzer sowie auf fünf Stücke aus den „Zypressen“ freuen.

Dirigent Frieder Obstfeld verfolgt mit der Kammerphilharmonie die Idee einer „Orchesterakademie“ nach dem Vorbild der Camerata Academica Salzburg und ist bei vielen Festivals in Deutschland und Österreich, aber auch im Fernsehen und bei offiziellen NRW-Veranstaltungen und dem Weihnachtskonzert der Bundespräsidenten im ZDF mit Begeisterung aufgenommen worden.

Tickets gib es für 25 Euro (ermäßigte Karten sind auch verfügbar) in den Bürgerbüros der Stadt Meschede, Telefon 0291/205-136.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.