Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Am Mittwochabend [22. Juli 2015] wurde der Polizeiwache Meschede von Verkehrsteilnehmern mitgeteilt, dass auf dem Hirschberger Weg wieder einmal Motorradrennen veranstalten würden. Die Beamten begaben sich zur Landstraße 856, um dort zu kontrollieren.

Auf einem der dortigen Parkplätze stand eine Gruppe von rund 20 Motorradfahrern. „Rennen“ wurden zu dem Zeitpunkt dort nicht gefahren. Im weiteren Verlauf der Strecke sahen die Beamten plötzlich einen Kradfahrer auf dem Boden liegen. Mehrere Personen standen bei ihm. Offensichtlich war es gerade zu einem Unfall gekommen.

Rettungsdienst und Notarzt wurden alarmiert. Der Motorradfahrer war nicht ansprechbar. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 25-jährige Motorradfahrer aus Bielefeld mit mehreren Kradfahrern eine Tour durch das Sauerland machen wollte. Auf dem Hirschberger Weg, in dem Bereich, wo auf Grund der vielen Unfälle bereits 70 km/h gilt und Rüttelstreifen auf der Fahrbahn aufgebracht sind, kommt der Bielefelder in einer Rechtskurve genau zwischen den beiden Rüttelstreifenabschnitten in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn an.

Er rutscht gegen die Leitplanke und bleibt mit dem Kopf unter der Leitplanke stecken. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ihm der Helm vom Kopf gerissen und der Kradfahrer rutscht noch einige Meter weiter. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Hirschberger Weg war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Das Motorrad wurde sichergestellt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)