Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Zu Beginn des Jahres ist es wieder ruhig auf dem Klosterberg. Wie in den vergangenen Jahren nutzen die Mönche sie als Konventstage: als Tage gemeinsamer Besinnung und Reflexion.

Diese Aus-Zeit zu Beginn eines Jahres ist uns sehr wichtig, um das, was uns im vergangenen Jahr bewegt hat, noch einmal anzuschauen, um uns zu besinnen, auf das wozu wir berufen sind, und um uns auszurichten auf das neue Jahr.“ sagt P. Cosmas, der diese Tage mit einer Gruppe von Mönchen koordiniert. Und fügt an: „Wir danken den Menschen, die zu uns kommen für ihr Verständnis und die Ermöglichung einer solchen Auszeit und freuen uns über Ihre Begleitung in Gebet und Gedenken.

Die Tage enden mit dem Fest der Erscheinung des Herrn, dem „Dreikönigsfest“. Bereits am Vorabend ist um 20.00 Uhr die feierliche Vigil und am 06. Januar 2015 um 17.45 Uhr das Konventamt mit der Gelübdeerneuerung der Mönche.

Quelle: Benediktinerabtei Königsmünster