Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Zum letzten Jazzabend im Bürgerzentrum Alte Synagoge in diesem Jahr lädt der Kulturring am Sonntag [27. November 2016] um 18 Uhr ein, es kommt das „Milt Jackson Project“. Milt Jackson Project (MJP) – so heißt eine neue Formation, mit der sich der aus Arnsberg stammende Vibraphonist Matthias Strucken seinem musikalischen Idol zuwendet: dem legendären Jazz-Vibraphonisten Milt Jackson, der als Mitbegründer des Modern Jazz Quartetts (MJQ) berühmt wurde.

Das MJP legt vor allem seinen Schwerpunkt auf die Musik, die Milt Jackson in den 70ern bis 90ern mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Ray Brown gespielt und veröffentlicht hat: soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisationen.

Milt Jackson-Project. Foto: © Milt Jackson-Project

Milt Jackson-Project. Foto: © Milt Jackson-Project

Gemeinsam mit Martin Sasse (Klavier), Matthias Nowak (Kontrabass) und Leif Battermann (Schlagzeug) bringt Matthias Strucken diese Musik, die bei vielen Jazzfans in den Plattenschränken steht, aber leider sehr selten „live“ aufgeführt wird, wieder auf die Bühne in der Alten Synagoge.

Karten gibt es für 17 Euro in den Bürgerbüros der Stadt Meschede (0291-205136) und an der Konzertkasse.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.