Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Am Freitag (31. Mai 2013) um 01:00 Uhr Nachts kam es in Meschede in der Zeughausstraße zu einem Raub.

Ein 47-jähriger Mann aus Meschede war auf dem Nachhauseweg vom Schützenfest, als er von mehreren Männern auf Höhe des Dänischen Bettenlagers von hinten angegriffen wurde. Der Geschädigte kann nicht genau sagen, ob es sich um drei oder um vier Täter gehandelt hat, da die Abläufe sich so schnell ereigneten. Einer der Täter drückte den Mescheder gegen eine Kette, die zur Absperrung eines Parkplatzes dient, während ein weiterer Täter das Portemonnaie aus der Hosentasche des Opfers zog. Danach flüchteten die Unbekannten über einen Fußweg in Richtung Mühlenweg.

Den Täter, der das Opfer gegen die Absperrkette drückte, kann folgendermaßen beschrieben werden:

 – etwa 30 Jahre alt,

– ungefähr 175 Zentimeter groß,

– bekleidet mit einem dunklen Kapuzenshirt mit weißem Rand und einer Sonnenbrille,

– sprach nur gebrochen Deutsch, vermutlich mit türkischem Akzent

Zu den weiteren Tätern ist bislang lediglich bekannt, dass sie ebenfalls Deutsch mit Akzent sprachen.

Das Opfer erlitt bei dem Raub leichte Verletzungen. Eine sofortige Fahndung nach der Tätergruppe verlief negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise zu dem Raub beziehungsweise zu den Tätern bitte an die Polizei Meschede unter der Telefonnummer 0291-90200.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis