Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Am Sonntag [18. Januar 2015] befanden sich gegen 19:30 Uhr zwei Frauen vor einem Haus am Walkenmühlenweg. Als eine der beiden Frauen den Schlüssel in das Schloss der Haustür stecken wollte, kam plötzlich eine Person angerannt. Dieser Jugendliche griff nach dem Ledermäppchen an dem sich der Haustürschlüssel befand und rannte weiter.

Da aber die 57-jährige Frau den Haustürschlüssel nicht losließ, riss das Verbindungsband. Der Täter rannte mit dem Mäppchen in Begleitung von zwei weiteren Jugendlichen vom Tatort weg. Dabei schlugen sie die Richtung über die kleine Brücke über die Gebke ein. Über diese Brücke gelangt man über die Fortsetzung des Walkenmühlenwegs in Richtung Warsteiner Straße.

In dem Ledermäppchen das der Täter erbeuten konnte befand sich Bargeld in Form von Scheinen. Eine Beschreibung des Täters und seiner beiden Begleiter liegt bislang nicht vor. Es muss nach aktuellem Stand von einem Zusammenhang zwischen dieser Tat und den Delikten im Bereich Bahnhof Meschede und Hünenburgstraße vom Sonntag [18. Januar 2015] ausgegangen werden. Ob es sich auch bei dem Raub auf die Tankstelle an der Warsteiner Straße vom Sonntagabend möglicher Weise um die identischen Täter handelt, ist noch ungeklärt und unter anderem Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter und seinen beiden Begleitern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0291-90200 mit der Polizei Meschede oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © KPB HSK (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)