Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Nach dem begeisternden Konzert mit dem Bassisten Renaud Garcia-Fons vor zwei Wochen in der Christuskirche setzt der Mescheder Kulturring seine Jazzreihe am angestammten Ort fort: Im Bürgerzentrum Alte Synagoge, wo die gut besuchten Konzerte im vierten Jahr stattfinden, ist am kommenden Sonntag [21. September 2014] um 18 Uhr der nächste Termin.

Aus Dortmund kommt die Alexander Nikolaev-Band mit fünf Musikern, die zum Teil bereits in Meschede bekannt sind: Der Saxophonist Nikolaev, der dem Quintett seinen Namen gibt, ist bereits mehrfach im hiesigen Gebiet aufgetreten – allerdings in einem etwas anderen Metier, nämlich mit Musik für Saxophon und Orgel. Er stammt aus Alma-Ata und studierte sein Instrument in St. Petersburg, Dortmund und Köln.

Alexander Nikolaev-Band. Foto: Kulturring Meschede e.V. / Pressbild

Alexander Nikolaev-Band. Foto: Kulturring Meschede e.V. / Pressbild

Er trat als Solist mit russischen und deutschen Sinfonieorchestern auf und lebt seit einigen Jahren in Dortmund, wo er mehrere Bands leitet und unterrichtet. Mit dem Trompeter Dmitrij Telmanov ist ein Trompeter im Ensemble, der ebenso in Russland und Deutschland seine Ausbildung bekam und als Solotrompeter in verschiedenen Formationen und Projekten im In- und Ausland aufgetreten ist. Als Gitarrist wirkt Jochen Schrumpf mit, der seit vielen Jahren ebenfalls national und international unterwegs ist und in Dortmund die „Glen Buschmann Jazzakademie“ und die „Popschool Dortmund“ leitet.

Außerdem spielen in Meschede der ausgezeichnete Pianist Sven Bergmann mit und der Bassist Wolf-Ruprecht Schwarzburger, beides bekannte Jazzer; dazu kommt als Schlagzeuger Benny Mokross, der in Dortmund Dozent an der Glen-Buschmann-Jazzakademie und an der Universität lehrt. Benny Mokross und Sven Bergmann waren bereits bei der Kulturring-Jazzreihe in anderen Formationen zu Gast.

Bei dieser hochkarätigen Besetzung können die Sauerländer Jazzfreunde am Sonntag-Nachmittag tolles Konzert erwarten. Eintrittskarten gibt es für 16 Euro (auch ermäßigte Karten wird es wieder geben) bei den Bürgerbüros der Stadt Meschede, Tel. 0291/205-136 und an der Konzertkasse.

Quelle: Kulturring Meschede e.V.