Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Vom 12. bis zum 14. August 2014 heißt es beim Kulturrucksack Meschede-Arnsberg jeweils von 10 bis 18 Uhr „Bühne frei“ für die junge Kultur. Zahlreiche offene Angebote laden im Rahmen des Arnsberger Kunstsommers auf der Festwiese an der Promenade zum Ausprobieren und Mitmachen ein.

Einer der Höhepunkte des diesjährigen Kulturcamps wird sicherlich das Angebot von Dance-Chop, bekannt aus der laufenden Staffel „Got to Dance“ auf Pro 7, sein. Ali Chopan und sein Team bieten vom 12. bis zum 14. August 2014 Tanzeinheiten zum Mitmachen an. Von Videoclip-Dancing über Hip-Hop bis hin zu Breakdance und Akrobatik kann man sich ausprobieren. Auch diejenigen, die an anderen Kursen teilnehmen, haben die Möglichkeit, sich am späten Nachmittag beim „Mokwa“ auszupowern. Bei schlechtem Wetter wird auf der großen Bühne im Sauerlandtheater getanzt.

Im Gegensatz dazu liebt der in Dortmund lebende Graffiti-Artist David Radon den „Untergrund“. Im Workshop wird Radon die Grundlagen der urbanen Kunstform auf der Festwiese erklären, bevor es dann an eine echte Wand im öffentlichen Raum Arnsbergs geht – Graffiti total legal mit David Radon. Dieser Workshop findet bei Wind und Wetter statt, wichtig ist nur die richtige Kleidung. Das Kulturbüro Arnsberg weist daraufhin, dass dieses Angebot zusätzlich zu dem bereits schnell ausgebuchten Kurs des JBZ stattfindet.

Wer lieber fototechnisch unterwegs ist, wird mit Tosca Fahlefeld die richtige Ansprechpartnerin finden. Die junge Mediengestalterin in Bild und Ton ist bekannt für ihre kreativen Ideen und freut sich auf verrückte Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sollte das Wetter für die Arbeit im Freien nicht mitspielen, findet die Foto-Aktion im Sauerlandtheater statt.

Auch junge Autoren sollen gefördert werden: Wer seiner Kreativität mit Worten Ausdruck verleihen möchte, kann Rat bei Carina Middel finden. Sie hat Neuere Deutsche Literaturwissenschaften, Deutsche Sprachwissenschaft und Philosophie studiert. Damit weiß Middel also, was Worte bedeuten können. Nach dem Motto der freien Gedankenwerkstatt können Jugendliche ihre Gedanken strömen lassen und im passenden Umfeld an ihren Texten arbeiten. Einen Poetry-Slam zu organisieren, liegt in den Händen der Teilnehmer. Auch hier gilt: Bei schlechtem Wetter ist das Sauerlandtheater das Zuhause der jungen Schriftsteller.

Für die offenen Angebote wird das Kulturbüro die Infrastruktur bereitstellen. Ansonsten heißt es „Jugend macht Kultur“. Geeignet sind die Angebote für Jugendliche ab 10 Jahren. Gebeten wird um Selbstverpflegung und angemessene Kleidung, da es gerade im Street-Art-Workshop auch mal bunt wird. Das Einverständnis der Eltern wird vorausgesetzt. Alle Angebote sind entgeltfrei, da die Veranstaltung im Rahmen des Kulturrucksacks NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie vom Kulturbüro der Stadt Arnsberg und dem Kulturamt der Stadt Meschede gefördert wird.

Weitere Informationen sind auf Facebook zu finden, auf der Kunstsommerseite ist dafür eine eigene Veranstaltung angelegt www.facebook.com/Kunstsommer. Auf Wünsche und Anregungen der Jugend wird gerne eingegangen! Um Anregungen und Nachfragen wird gebeten. Ansprechpartnerin ist Kirsten Minkel, Kulturbüro Arnsberg. Tel. 02931/8931118, e-Mail: k.minkel@arnsberg.de.

Quelle: Stadt Meschede