Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Im Kulturzentrum Markes Haus in Eversberg erklingen am kommenden Dienstag [13. Mai 2014] ab 20 Uhr Liebeslieder zur Gitarre aus alter und neuer Zeit. Der Mescheder Kulturring hat die Sopranistin Camille van Lunen und den Gitarristen Stephan Schäfer zu diesem Konzert eingeladen.

Unter dem Motto „… Küss mich noch einmal“ stehen, neben Originalwerken des frühen 19. Jahrhunderts von Carl Maria von Weber und Johann Baptist Gänsbacher, vier Liebesgedichte von Bertold Brecht in Vertonungen von Paul Dessau und Tilo Medeks bittersüße „Liebesgeschichte einer schönen Lyoneser Seilerin namens Louise Labé“ auf dem Programm.

Camille van Lunen studierte Gesang am Königlichen Konservatorium in Den Haag sowie bei Ingeborg Most und Barbara Schlick in Köln. Neben Meisterkursen bei Alfred Deller und Gérard Souzay vervollständigte sie ihre Ausbildung durch intensive Studien zur Liedinterpretation der Wiener Klassik bei Dagobert Buchholz (Wien). Sehr schnell entwickelte sie sich zu einer vielseitigen Sängerin mit einer lebendigen und ausdrucksvollen Stimme, deren Repertoire von der Barockmusik bis hin zur zeitgenössischen Musik reicht. Die Fähigkeit der in verschiedenen Ländern Europas aufgewachsenen Künstlerin, sich in die verschiedenen Rollen und Texte in der Originalsprache einzufühlen, wird dabei immer wieder hervorgehoben.

Die Sopranistin Camille van Lunen und der Gitarristen Stephan Schäfer spielen Liebeslieder aus alter und neuer Zeit. Foto: Kulturring Meschede / (c) Geoffry Wharton 2004

Die Sopranistin Camille van Lunen und der Gitarristen Stephan Schäfer spielen Liebeslieder aus alter und neuer Zeit. Foto: Kulturring Meschede / (c) Geoffry Wharton 2004

Ihr Duo-Partner Stephan Schäfer absolvierte sein Gitarrenstudium an den Musikhochschulen Hannover und Bremen sowie an der Escola d’Arts Musicals Luthier in Barcelona. Neben seiner Lehrtätigkeit, u. a. an der Musikakademie Juan Pedro Carrero in Barcelona und der Kölner Universität, ist er Herausgeber verschiedener Notenpublikationen und wirkte bei vielen Uraufführungen Zeitgenössischer Musik mit. Als Solist, Liedbegleiter und in kammermusikalischer Besetzung gastierte Stephan Schäfer auf zahlreichen Konzertreisen im gesamten Bundesgebiet sowie in den USA, in Kanada, Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich, Belgien, Österreich, der Schweiz und Skandinavien.

Tickets für dieses Konzert in Markes Haus in Eversberg gibt es im Vorverkauf bei allen Mescheder Bürgerbüros (Tel: 0291/205-136) für 15 Euro – ermäßigt 13,30 Euro – und an der Abendkasse. Mit diesem Konzert geht die abwechslungsreiche Spielzeit 2013/14 des Mescheder Kulturrings allmählich ihrem Ende entgegen.

Quelle: Kulturring Meschede