Print Friendly

Meschede. Klezmer und jiddische Lieder – das ist Musik, die im Bürgerzentrum Alte Synagoge in Meschede ihren angemessenen Aufführungsort findet. Zu einem Nachmittagskonzert mit dieser Musik lädt das Bürgerzentrum am kommenden Sonntag [28. Februar 2016] um 17 Uhr ein.

Aus Dresden kommt die Sängerin Valeriya Shishkovanach Meschede, um in einem Liederabend mit der Überschrift „Eine Hälfte von mir, eine Hälfte von dir“ einen Eindruck von dieser alten Kultur zu vermitteln.

Ein Mensch ist immer ein „Gemisch“. In ihm ist ein Teil von ihm selbst und ein Teil von den anderen – von den Eltern, von den Freunden, von denen, die er liebt. Und wenn ein Mensch in einem Land auf die Welt gekommen ist, doch dann in einem anderen Land lebt, so ist in ihm immer ein Teil seines Volkes und auch ein Teil des anderen Volkes.Und ist dieser Mensch ein Jude, dann gibt es in ihm noch zusätzlich jahrhundertealte gespeicherte Erfahrungen der Verschmelzung mit anderen Kulturen wie auch der Vertreibung aus ihnen. Die Sprache, die er spricht, die Melodien, die er in seinem Herzen bewahrt – all das ist zum Teil von seinem Volk geschaffen, aber auch zum Teil von jenen Völkern, bei denen sein Volk gelebt hat.

Foto: © Valeriya Shishkova

Foto: © Valeriya Shishkova

Davon erzählt dieser Abend, an dem jiddische Lieder erklingen – Lieder jüdischer Autoren und einige eigene Lieder der Sängerin. Dazu gehören ihre Kompositionen nach Gedichten der israelischen Dichter Lev Berinsky und Michoel Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben.

Valeriya Shishkova besitzt die Gabe, Lieder mit einer großen und ergreifenden Emotionalität so spürbar und mit Herzblut zu gestalten, dass sich wohl niemand im Raum diesem besonderen Zauber entziehen kann.

Begleitet wird die Sängerin vom Duo „Di Vanderer“, das sind Sergey Trembitsky (Klavier, Flöte) und Gennadiy Nepomnjschiy, (Klarinette). Im Jahr 2007 haben sich die zwei talentierten jüdischen Musiker zusammen gefunden, um ihre Liebe zu ihrer eigenen Musikkultur auch in Deutschland zu leben. Anfangs haben sie bei jüdischen Feiertagen in der Jüdischen Gemeinde zu Dresden musiziert, mittlerweile sind sie auch auf den Bühnen Dresdens und anderer Städte zu Hause. Seit 2008 treten Valerija Shiskova und „Di Vanderer“ gemeinsam auf.

Karten gibt es für 20 Euro, auch ermäßigte Karten sind verfügbar, im Vorverkauf in den Mescheder Bürgerbüros (Tel.: 0291/205-136) und danach an der Konzertkasse.

Quelle: Bürgerzentrum Alte Synagoge Meschede e.V.