Print Friendly, PDF & Email

Meschede / Wallen. Über 50 Liter frischen – und selbst gepressten – Apfelsaft für ihre Frühstücke können sich jetzt die Jungen und Mädchen des Städtischen Kindergartens Wallen freuen. Schon seit Wochen hatten die Kinder und ihre Eltern viele Äpfel gesammelt, um daraus Saft zu pressen.

Dann war es endlich soweit: Die Jungen und Mädchen brachten ihre Ernte zum Sauerländer Saftmobil der Familie Köhler aus Wallen. Die mitgebrachten Äpfel durften sie auf ein Förderband legen, das diese zum Waschen und Zerkleinerer weiter beförderte. Fasziniert beobachteten sie, wie dicke Walzen den Saft aus den Äpfeln pressten.

Über 50 Liter frischen - und selbst gepressten - Apfelsaft für ihre Frühstücke können sich jetzt die Jungen und Mädchen des Städtischen Kindergartens Wallen freuen. Foto: Städtischer Kindergarten Wallen

Über 50 Liter frischen – und selbst gepressten – Apfelsaft für ihre Frühstücke können sich jetzt die Jungen und Mädchen des Städtischen Kindergartens Wallen freuen. Foto: Städtischer Kindergarten Wallen

Neugierig verfolgten die Kinder, wie der Saft anschließend unter den Walzen aufgefangen und durch Leitungen in einem großen Behälter befördert wurde. Erstaunlich für die kleinen Forscher: Sogar der trockene Rest der Äpfel wird noch verwendet, wie Elisabeth Köhler berichtete: Denn diesen „Trester“ gibt sie dem Förster für die Tiere im Wald.

Anschließend lud Elisabeth Köhler die Kinder ein, den Saft zu probieren. Alle waren sich einig: Selbst gepresster Saft schmeckt einfach lecker!

Quelle: Stadt Meschede