Print Friendly, PDF & Email

Meschede (ots). Bei einem Einbruch in eine Tankstelle an der Warsteiner Straße in Meschede konnte der Täter keine Beute machen. Ein Anwohner wurde um 02:25 Uhr am Donnerstag [17. September 2015] von einem lauten Klirren und einer Alarmanlage geweckt.

Als er aus einem Fenster schaute, sah er eine Person, die gerade durch eine zerstörte Fensterscheibe in den Tankstellenshop direkt an der Einmündung der Jahnstraße kletterte. Nur wenige Sekunden später kam der Täter auf dem gleichen Weg wieder heraus und flüchtete zu Fuß über die Warsteiner Straße in Richtung Pulverturmstraße.

Der bislang unbekannte Einbrecher hatte an der Jahnstraße gegenüber des Tankstellengeländes einen Gullideckel ausgehoben. Damit hatte er eine Scheibe an der Tankstelle eingeworfen und war dann in den Verkaufsraum geklettert. Durch die angehende Alarmanlage aufgeschreckt, hielt er sich nur sehr kurz dort auf und machte nach bisherigen Ermittlungen keine Beute.

Der Zeuge beschrieb den Täter als männlich bei einer Größe von etwa 175 Zentimetern. Er hat eine schlanke, sportliche Figur und trug neben einer dunkelgrauen Hose eine dunkle Sportjacke. Der Mann war mit einer ebenfalls dunklen Skimaske maskiert. Bei sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr gefunden werden. Die Kriminalpolizei hat die Maßnahmen übernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Zeugen, die den Täter vor oder nach der Tat oder möglicherweise ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben, wenden sich bitte mit ihren Hinweisen unter der Telefonnummer 0291-90200 an die Polizei Meschede.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Grafik: © Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis (mit Genehmigung zur redaktionellen Verwendung)