Print Friendly

Meschede. Musik aus Afrika, Amerika, dem Orient und Australien: Seit vielen Jahren macht die Gruppe „Karibuni“ Weltmusik für Kinder. Bereits 2008 sind die Musiker beim Stadtteilfest Meschede-Nord in der Kreisstadt aufgetreten – also Zeit für ein Wiederhören. Und so wird „Karibuni“ am Mittwoch [16. Juli 2014] um 15 Uhr Open Air auf dem Stiftsplatz wieder Klein und Groß auf eine musikalische Weltreise entführen.

„Karibuni“ bedeutet „Willkommen“ in der afrikanischen Sprache Kiswahili und Josephine Kronfli und Pit Budde hätten wohl kaum einen passenderen Namen für ihre Gruppe finden können. Inzwischen haben sie 15 CDs aufgenommen, ungezählte Mitmachkonzerte gegeben und zahlreiche Preise gewonnen.

Foto: Kulturamt Stadt Meschede

Foto: Kulturamt Stadt Meschede

Karibuni Mitmachkonzerte wenden sich an die ganze Familie, sind lebendig, fordern Kinder und Eltern auf mitzumachen, zu singen, zu tanzen. Zu hören sind die Lieder jeweils in der Originalsprache und in der deutschen Übersetzung, stets sind Musikerinnen und Musiker der entsprechenden Kulturen beteiligt. So tauchen die Kinder spielerisch in ferne Länder und andere Kulturen ein. Im Programm wird ein Bogen geschlagen von Afrika zu den Indianern und von Europa bis in den Orient.

Auch dank der Unterstützung durch Stadtmarketing und Postkeller im Rahmen des Volksbank Open Airs ist der Eintritt für die Veranstaltung des Kulturamtes der Kreis- und Hochschulstadt Meschede frei. Die Veranstaltung wird darüber hinaus gefördert vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Bei schlechtem Wetter tritt „Karibuni“ im Jugendheim St. Walburga auf.

Quelle: Kulturamt Stadt Meschede