Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Die eigene Lieblingsband auf der Bühne feiern, die Heimatstadt beim Fotomarathon in Szene setzen, beim Comedy-Abend laut loslachen, Tanzen, Zeichnen, Spaß haben: Es gibt viele Möglichkeiten, Jugendliche und junge Erwachsene für Kultur zu begeistern – gefragt sind Kreativität und neue Ideen. Um diese zu entwickeln, lädt die Kreis- und Hochschulstadt Meschede alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Veranstaltung „Jugend macht Kultur“ am Donnerstag [01. Oktober 2015] um 17.00 Uhr in die Stadthalle Meschede ein.

Welche Band sollte unbedingt mal in Meschede auf der Bühne stehen? Welches Konzert hat in der Vergangenheit richtig Spaß gemacht? Und wie informieren sich Jugendliche überhaupt über das Kulturangebot vor Ort? Erste Antworten auf diese Fragen soll die Jugendbefragung liefern, die im September an den weiterführenden Schulen und an der Fachhochschule durchgeführt wurde und deren Ergebnisse am 01. Oktober 2015 in der Stadthalle vorgestellt werden sollen. Außerdem informiert Anna-Kathrin Dietrich über das Förderprojekt „create music“ – sie hat neben spannenden Infos zur Förderung von Bands und Konzertprojekten auch einige Freikarten für die neue Musik- und Jugendmesse „create & connect“ Ende Oktober in Münster im Gepäck.

Junge Menschen gehörten beim Volksbank-Open-Air zu den „Stammgästen“: Im Schulterschluss mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen will die Kreis- und Hochschulstadt Meschede das Kulturangebot noch attraktiver machen. Foto: © Stadtmarketing Meschede

Junge Menschen gehörten beim Volksbank-Open-Air zu den „Stammgästen“: Im Schulterschluss mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen will die Kreis- und Hochschulstadt Meschede das Kulturangebot noch attraktiver machen. Foto: © Stadtmarketing Meschede

„Bands, DJs & Co.: Kultur macht Spaß“, „Theater, Literatur & Co.: Kultur macht schlau“, „Posten, liken, teilen: Kultur spricht an“: Drei Workshops sollen im Anschluss die Möglichkeit geben, selbst kreativ zu werden und eigene Projektideen zu entwickeln. Die Vorschläge werden von Stadt und Stadtmarketing gesammelt und fließen in das Kulturkonzept „Mescheder Kultur 2022“ ein.

Gisela Bartsch, Leiterin des Fachbereichs Generationen, Bildung, Freizeit bei der Stadtverwaltung, versichert: „Wir möchten hier keine Ideen für die Schublade sammeln, sondern werden genau prüfen, welche Ideen umsetzbar sind. Allerdings sind wir dabei auf die jungen Menschen vor Ort angewiesen. Mitmachen ist angesagt!

Quelle: Stadt Meschede