Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Musik des Latino und des Klezmer gehören zum Programm eines Matinee-Konzertes am Sonntag [09. März 2014] im Mescheder Bürgerzentrum Alte Synagoge ebenso wie Kompositionen israelischer Komponisten der Gegenwart. Interessante Verbindungen und Bezüge zwischen Klängen aus Marokko, Spanien und Griechenland mit jüdischer Musik werden an diesem Vormittag ab 11 Uhr vorgestellt.

Zu Gast sind aus Israel das Kerem-Trio (Querflöte, 2 Gitarren) und die Sopranistin Yeela Avital; sie kommen nach Meschede in einer Kooperation des Bürgerzentrums mit der Soester Musikschule. Die Sängerin war u. a. Stipendiatin der „America Israel Cultural Foundation“; 2001 gewann sie den 1.Preis beim Gesangswettbewerb der „Rubin Academy“ in Jerusalem. Weiterhin ist sie Preisträgerin des internationalen Chimay-Wettbewerbes (Belgien) unter dem Vorsitz von William Christie und gab Konzerte mit Orchestern wie dem Jerusalem Symphony Orchestra, Israel Chamber Orchestra und der Israeli Camerata. mit dem „Kerem-Trio“ arbeitet sie seit 2009 zusammen.

Kerem-Trio mit Sopranistin Yeela Avital. Foto: Pressebild

Kerem-Trio mit Sopranistin Yeela Avital. Foto: Pressebild

Das Kerem Trio wurde 2009 von den beiden Gitarristen Gideon Brettler und Guy Meir und der Flötistin Daphna Peled gegründet, um ein außergewöhnliches Repertoire für diese Besetzung zu erschließen. Mit eigenen Bearbeitungen haben sich die Musiker mittlerweile in zahlreichen Konzerten z. B. beim „Kol Hamusica“ Festival in Kefar Blum und im „Targ Music Center“ in Jerusalem einen hervorragenden Ruf erspielt.

Der Eintritt zu diesem Matinee-Konzert im Bürgerzentrum Alte Synagoge am Sonntag [09. März 2014] um 11 Uhr ist frei.

Quelle: Bürgerzentrum Alte Synagoge