Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Der Andrang war groß heute im Mescheder Wahlbüro: Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten Ende vergangener Woche den Besuch auf dem Wochenmarkt zu einem Abstecher ins Rathaus. Dort kann man bereits jetzt seine Stimme für die Bundestagswahl am 22. September 2013 abgeben. Mitbringen muss man dafür die rosafarbene Wahlbenachrichtigung und den Personalausweis.

Diana Wilmesmeier und Doris Baronowsky-Degenhardt können sich über mangelndes Interesse nicht beklagen: Bereits über 2000 Anträge auf Briefwahl haben sie bearbeitet – viele Antragsteller haben sofort ihren Stimmzettel in der Wahlkabine ausgefüllt und in die bereitstehende Wahlurne geworfen. Andere lassen sich die Unterlagen nach Hause schicken, um dort in Ruhe ihr Kreuzchen zu machen.

Diana Wilmesmeier (li.) und Doris Baronowsky-Degenhardt mit zwei Stimmzetteln im Wahlbüro im Rathaus. Foto: Stadt Meschede

Diana Wilmesmeier (li.) und Doris Baronowsky-Degenhardt mit zwei Stimmzetteln im Wahlbüro im Rathaus. Foto: Stadt Meschede

Insgesamt sind rund 23000 Meschederinnen und Mescheder zur Abgabe ihrer Stimme aufgerufen, so Willi Dauenhauer vom Fachbereich Ordnung. Bis Freitag [20. September 2013] geht das auch im Bürgerbüro – und zwar montags, mittwochs und freitags jeweils von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr.

Quelle: Stadt Meschede