Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Inzwischen ist sie schon Tradition, die Kulturring Reihe „Jazz im Bürgerzentrum alte Synagoge Meschede“. Im vierten Jahr hat sich ein beständig größer werdender Kreis von Besuchern gebildet, der die immer hochwertigen Jazzangebote in dem besonderen Rahmen dieses Hauses zu schätzen weiß.

Am Sonntag [15. November 2015] ist um 18 Uhr wieder der Gitarrist Buck Wolters zu Gast, diesmal mit einem Soloabend. Bereits 2013 war er in der Alten Synagoge mit dem Tropical Turn Quartett zu hören.

Burkhard „Buck“ Wolters nimmt seine Zuhörer mit auf eine spannende musikalische Reise durch Zeit und Raum. Fesselnde Virtuosität, phantasievoller Klangreichtum und wirkungsvolle Bühnenpräsenz zeichnen ihn aus. Wolters, der klassische Gitarre an der Hochschule für Westfalen/Lippe sowie Jazzgitarre und Komposition an der Amsterdamer Hochschule der Künste studierte, ist ein Meister des „Crossover“. Als Bach-Interpret regelmäßig im Deutschlandfunk zu hören, als Komponist weltweiter Veröffentlichungen und Aufführungen, überzeugt er auch als Musiker, der Werke berühmter Jazzer wie Charlie Parker oder Pat Metheny auf der Konzertgitarre interpretiert.

Gitarrist Buck Wolters setzt die Reihe mit einem Soloabend fort. Foto: © Stephan Schlemper

Gitarrist Buck Wolters setzt die Reihe mit einem Soloabend fort. Foto: © Stephan Schlemper

In seinem Programm „Still my Guitar“ besinnt sich Wolters auf die musikalischen Wurzeln seiner Jugend, die Songs der 60er und 70er Jahre. Kompositionen u. a. von George Harrison, Neil Young, den Doors, James Brown, Stevie Wonder bringt Wolters mit kunstvoll ausgearbeiteten Solo-Arrangements auf der Akustik-Gitarre zu Gehör. Seine großartige Virtuosität als Gitarrist und seine Handfertigkeiten als Komponist und Arrangeur lassen diese altvertrauten Songs als „Only-Guitar-Pieces“ in neuem Licht erstrahlen.

Allein mit dem Klang seiner Akustik-Gitarre enthüllt Buck Wolters die klassische Schönheit und Genialität einer Musik, die den Geist von Aufbruch, Veränderung und Hoffnung atmet. Der intime Rahmen der Alten Synagoge ist das ideale Umfeld für diesen Soloabend.

Tickets gibt es für 17 Euro in dern Büerbüros der Stadt Meschede (Telefon: 0291/205-136).

Quelle: Kulturring Meschede e.V.