Print Friendly, PDF & Email

Meschede. Die Stadt Meschede führt in Kürze eine Hundebestandsaufnahme durch. Dabei werden ab dem [09. September 2013] Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens Firma adler-Kommunalservice Deutschland GmbH sämtliche Haushalte im Stadtgebiet besuchen, um die Anzahl der dortigen Hunde festzustellen. Hundebesitzer, deren Vierbeiner nicht bei der Stadt Meschede angemeldet sind, haben jetzt noch die Chance, die Anmeldung kurzfristig nachzuholen.

Hintergrund: Wie fast alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen erhebt auch die Stadt Meschede eine Hundesteuer. Sie beträgt zurzeit 85 Euro pro Hund und Jahr; Besitzer von zwei oder mehr Vierbeinern zahlen ab dem zweiten Hund 110 Euro pro Tier. Allerdings: Die Stadtverwaltung musste in der zurückliegenden Zeit feststellen, dass nicht alle Halter der rechtlichen Verpflichtung nachgekommen sind, ihren Hund anzumelden – dieses Ergebnis hat bereits eine erste Bestandsaufnahme im Jahr 2005 erbracht. Untersuchungen in anderen Städten belegen sogar, dass ein hoher Prozentsatz der Hundehalter ihre Meldepflicht nicht erfüllt.

Die Hundebestandsaufnahme soll nun dazu beitragen, dass alle Bürgerinnen und Bürger, die Hunde halten, steuerlich gleich behandelt werden. Dabei wird die beauftragte Firma durch eine Befragung den vorhandenen Hundebestand feststellen. Um sich ausweisen zu können, besitzen die Mitarbeiter dieses Unternehmens eine Legitimation mit einem Dienstsiegel der Stadt Meschede, die gut sichtbar an der Kleidung getragen wird. Die Auskünfte der Hundehalter erfolgen auf freiwilliger Basis; die Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens werden im Rahmen ihrer Aufgabe Wohnungen nicht betreten.

Die Stadt Meschede bittet dabei um Verständnis, dass alle Bürgerinnen und Bürger befragt werden – auch Hundehalter, die ihren Vierbeiner bereits seit Jahren ordnungsgemäß gemeldet haben. Hintergrund: Aus Gründen des Datenschutzes haben die Mitarbeiter der Firma adler-Kommunalservice keine Informationen über bereits gemeldete Hunde.

Für den Fall, dass die Prüfer nicht gemeldete Vierbeiner feststellen, kann es für deren Halter teuer werden: Eine rückwirkende Besteuerung ist ebenso möglich wie ein Bußgeld von der Stadt Meschede, da die Betroffenen ihrer Meldepflicht nicht nachgekommen sind. Die Stadt Meschede appelliert deshalb an alle Hundebesitzer, vorsorglich zu prüfen, ob ihr Vierbeiner ordnungsgemäß angemeldet ist.

Sollte dies nicht der Fall sein, können – um Probleme bei der Erfassung zu vermeiden – Halter ihre Tiere noch bis spätestens Donnerstag [05. September 2013] bei der Stadt Meschede ohne weitere Konsequenzen nachmelden. Anmeldungen sind schriftlich, telefonisch oder persönlich bei der Stadt Meschede, Fachbereich Finanzen-Steuern, Rathaus, Maria Spork, Tel. 0291/205-315 oder im Bürgerbüro, Rathaus, Tel. 0291/205-180 bis -183 möglich. Das Anmeldeformular steht zudem auf der Homepage der Stadt Meschede unter www.meschede.de zum Herunterladen bereit.

Quelle: Stadt Meschede