Print Friendly, PDF & Email

Hochsauerlandkreis / Meschede. Die Musikschule des Hochsauerlandkreises und das Gymnasium der Benediktiner starten ein Pilotprojekt. Schüler des Gymnasiums, die im Streichorchester „Collegium Musicum“ der HSK-Musikschule spielen, können sich dieses außerschulische Engagement für ihre Schullaufbahn anerkennen lassen. Den Vertrag für das Pilotprojekt haben Landrat Dr. Karl Schneider und Abt Aloysius Althaus OSB im Beisein von Schulleiter Heinz Plugge vom Gymnasium der Benediktiner und HSK-Musikschulleiter Georg Scheuerlein unterzeichnet.

Jetzt können die Schüler die erfolgreiche Mitarbeit im „Collegium Musicum“ in die Qualifikationsphase des Gymnasiums einbringen, entweder als Arbeitsgemeinschaft oder als „Instrumentalpraktischer Kurs“. Heinz Plugge, Schulleiter des Gymnasiums der Benediktiner, spricht von einer „win-win-Situation“: „Unsere Schüler erhalten eine Anerkennung für ihren Einsatz in ihrer Freizeit und die Arbeit der Musikschule wird auf eine breitere Basis gestellt.

Unterzeichneten den Vertrag für das Pilotprojekt: Abt Aloysius Althaus OSB (vorne links) und Landrat Dr. Karl Schneider (vorne rechts). Dahinter Heinz Plugge (links, Schulleiter des Gymnasiums der Benediktiner) und Georg Scheuerlein (rechts, HSK-Musikschulleiter und Leiter des „Collegium Musicum“). Foto: Pressestelle HSK

Unterzeichneten den Vertrag für das Pilotprojekt: Abt Aloysius Althaus OSB (vorne links) und Landrat Dr. Karl Schneider (vorne rechts). Dahinter Heinz Plugge (links, Schulleiter des Gymnasiums der Benediktiner) und Georg Scheuerlein (rechts, HSK-Musikschulleiter und Leiter des „Collegium Musicum“). Foto: Pressestelle HSK

Abt Aloysius Althaus OSB betont: „Die Schulzeitverkürzung mit Nachmittagsunterricht erschwert es leider oft den jungen Leuten, sich außerschulisch für sinnvolle Projekte einzusetzen, deshalb sind solche Kooperationen zukunftsweisend.“ Landrat Dr. Schneider bedankte sich auch bei der Bezirksregierung Arnsberg, die als Aufsichtsbehörde dem in der Region bisher einmaligen Pilotprojekt zustimmte. Er hofft auf eine gute Zusammenarbeit und auf gemeinsame musikalische Aufführungen. Dies versprach Georg Scheuerlein als Leiter des „Collegium Musicum“: „Die Schüler werden dieses Projekt schnell mit Leben füllen und mit noch mehr Spaß und Freude musizieren.

Quelle: Pressestelle Hochsauerlandkreis